Bogensport

33 Hände, schnelles Ende! Der Bogenplatz wird winterfest gemacht

So wie das Gartenjahr seine Zeiten hat, geht es auch bei den Bogenschützen saisonal zu. Heute, am 10.10.2020, ist der sonnige Samstagmorgen ideal dazu geeignet, um die ersten Aufräumarbeiten zum Abschluss der Sommersaison zu beginnen.

Umfangreiche Arbeiten sind zu erledigen. Unsere Gärtnerin Helga hatte die Hecke zwischen den beiden Schießbereichen zurück geschnitten, und der Schnitt musste zur neuen Flechthecke am Ende des Bogenplatzes gefahren werden. Udo bewies, wie meisterhaft er mit seinem Anhänger rangieren, den Heckenschnitt abliefern und den Packern die Arbeit erleichtern konnte. Die neue Flechthecke nimmt nicht nur Heckenschnitt auf, sie kann auch Igeln und anderen Tieren als Unterkunft in der Winterzeit dienen.

Der Rasen musste dann stellenweise gemäht werden, die Scheiben müssen gegen die Winterstürme befestigt und gesichert sein. Am weißen Vereinshaus wurde aufgeräumt, und so manches Erinnerungsstück aus den Anfängen des alten Vereins fand sich wieder.

Unser Vorsitzender Michael zeigte heute, dass man auch nur mit der linken Hand immer wieder mit Rat und Anweisung die Arbeiten begleiten kann. Da viele Bogenschützen tatkräftig mithalfen, waren die Arbeiten rechtzeitig vor dem großen Schauer zu Ende gebracht. Bei einem Teller heißer Suppe vom gut bestückten Büffet konnten die Helfer den Regen draußen und ihren Feierabend richtig genießen. Jetzt kann der Bogenplatz in Westtünnen in aller Ruhe seinen Winterschlaf halten.

 

Walter Siemes

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare