Handball

Damen können sich souverän gegen Riemke durchsetzen

Hammer SportClub – Teutonia Riemke II 24:16 (9:7)
Handball Landesliga Frauen

 

Fünf Tore aus dem gebundenen Spiel erzielte Hamm erfolgreichste Werferin Carina Neumann aus der Rechtsaußenposition. Als Neumann in der achten Minute zum 4:1 einwarf, kamen schon erste Hoffnungen, dass man sich relativ früh vom Abstiegskandidaten aus Bochum absetzen könne. Vergebens. Nach dem moderaten 4:1 zum Auftakt kam ein Bruch ins Hammer Offensivspiel. Acht quälend lange Minuten ohne eigenes Tor folgten und nach 16 Minuten waren die Gäste plötzlich wieder dran. In dieser unruhigen Phase übernahmen beim Tabellenfünften Lisa Wothe und Inga Böttcher zusammen mit Lana Künsken die Regie bis zur Halbzeitpause (9:7).

Anschließend glückten Kreisläuferin Tabea Fandree in ihrem vielleicht besten Spiel seit ihrem Aufrücken in die Landesliga- Mannschaft gleich drei Treffer. Und zusammen mit Lena und Inga Böttcher, sowie Künsken erhöhte dieses Quartett auf 18:15. Und da waren immerhin noch zehn Minuten zu spielen. Für eine dritte Aufholphase reichte den Gästen nicht mehr die Kraft und wohl auch ein variantenreiches erfolgreiches Wurfrepertoire gegen das nervenstarke HSC-Torwartgespann Marie Schauer/Vivien Thun.

Für die Tempomacher im HSC-Team die beste Gelegenheit, noch einmal Gas zu geben und auf ein finales 24:16 zu erhöhen. Am Samstag spielt der auf den fünften Tabellenplatz vorgerückte Hammer SportClub im Regionalderby beim Tabellenvierten Ahlener SG.

Thun/ Schauer -Krampe (3), Neumann (5), Gerling,Künsken (3/1), Wothe (1), Fandree (3), Helm (3), Lena Böttcher (3/1), Inga Böttcher (3), Stake, Aderholz, Steimann

 

——– Vorbericht ———-

 

Hammer SportClub – Teutonia Riemke II
Handball Landesliga Damen

 

Am Sonntagabend erwartet der Hammer SportClub in der Franz-Voß-Halle um 18:00 Uhr den Gast aus der Bochumer Vorstadt. Das Hinspiel gewann der HSC in Riemke, wo auch die frühere Hammerin Maja Wagner mitspielt, deutlich mit 19:28.

Die Berger Damen sind gerade dabei, sich von einer anschließenden langwierigen Verletztungsserie zu erholen. So waren am letzten Spieltag nach monatelanger Verletzungspause erstmals mit Kurzeinsätzen Katharina Helm und Maike Aderholz wieder dabei. Unmittelbar vorher waren schon Theresa Stake und Maike Krampe zurückgekommen.

Vier Spieltage sind es noch bis zum Saisonschluss,am 11. Mai,wo der aktuelle Tabellenfünfte zum Auswärtsspiel bei TuRa Bergkamen II antritt. Ob es bis dahin auch Charlene Helm nach der komplizierten noch nicht ausgeheilten Kreuzbandverletzung vom Februar 2018 noch schafft, auf die Platte zurückzukommen, bleibt fraglich. In dieser Saison war sie jedenfalls noch nicht dabei.

Aber allein schon die spürbare personelle Entlastung, zuletzt einschließlich einer “Aushilfe” durch Linkshänderin Caro Ringkamp im rechten Rückraum, macht den Hammer SportClub am Sonntagabend zum Favoriten. Auch für Coach Yogi Nickolay,der (Stand heute) einen üppigen Kader aufbieten kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare