Tischtennis

Chancenlos beim Tabellenführer

Chancenlos beim Tabellenführer

Am vergangenen Samstag musste sich der HSC beim Tabellenführer aus Menne überraschend deutlich mit 9:2 geschlagen geben.

Zu Beginn konnte das Doppel Dreimann/Drave das gegnerische Doppel 2 schlagen, während parallel Küstermeier/Schaefer dem Spitzendoppel aus Menne zum Sieg gratulieren mussten. Der erste Knackpunkt aus Hammer Sicht war der Verlust des dritten Doppels in der Verlängerung des Entscheidungssatzes, zumal eigene Matchbälle ungenutzt blieben. In den folgenden Einzeln konnte Dreimann durch einen Sieg gegen Koch ausgleichen, was aber der letzte Hammer Punkt an diesem Abend bleiben sollte.

Nachdem diese Bonuspunkte leider nicht gewonnen werden konnten, ist der HSC nun wieder in den aufeinander folgenden Heimspielen gegen Lippstadt und Wiedenbrück in der Pflicht, die nächsten Punkte einzusammeln.

HSC: Dreimann: 1,5, Küstermeiner: 0, Schaefer: 0, Drave 0,5, Zenses: 0, Busemann: 0

 

 

Vorbericht:
Auswärts beim Klassenprimus

Am kommenden Samstag reist das Sextett aus Berge zum Auswärtsspiel in den Kreis Höxter zum gastgebenden SV Menne.

Menne konnte in der bisherigen Saison 22 von 26 möglichen Punkten erringen und steht somit verdient an der Tabellenspitze. Neben den gut aufgestellten Doppeln verfügt Menne über eine ausgeglichene Mannschaft, bei welcher Spitzenspieler Sittig als erfolgreichster Spieler der bisherigen Saison herausragt.

Aber auch der HSC konnte sich nach durchwachsenem Saisonbeginn steigern und die letzten drei Saisonspiel erfolgreich gestalten, so dass sich die Truppe um Kapitän Küstermeiner mit 14 Punkten auf Tabellenplatz 4 hochgearbeitet hat.

Grundsätzlich liegt die Favoritenrolle klar auf Seiten des Spitzenreiters, allerdings konnte der HSC gerade in den Spielen gegen Spitzenmannschaften die besten Leistungen abrufen, so dass in der Hinrunde zwei der drei tabellarischen Spitzenmannschaften geschlagen werden konnten. Lediglich gegen Menne musste man sich an eigenen Platten mit 7-9 geschlagen geben.

Nach der kleinen Erfolgsserie fährt der HSC jedoch mit breiter Brust und dem Ziel nach Menne, auch gegen den Klassenprimus bestehen zu wollen. Anschlag ist um 18 Uhr in der Gemeindehalle in Warburg – Menne.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare