Handball

Damen siegen erneut im Derby, Herren souverän gegen Lünen

Soester TV – Hammer SportClub 24:27 (13:11)
Handball Landesliga Damen

Stark ersatzgeschwächt- neben der langzeitverletzten ” Schorle” Helm fehlten Kirsten Gerling, Maike Krampe,Tabea Fandree und Theresa Stake-war der Hammer SportClub nach zwei Auftaktsiegen zum Derby nach Soest gefahren. Doch es klappte zum dritten Mal hintereinander.

Dabei dauerte es fast eine ganze Halbzeit, bis der ” Süden- Express” auf Touren kam. Nach dem Führungstor zum 1:0 durch Lena Böttcher dominierten zunächst die gastgebenden Soester Adlerträger, die sich kurz vor dem Halbzeitpfiff mit moderaten 13:10 nach vorn geworfen hatten. Aber schon zu diesem Zeitpunkt ein Glück für die Gäste, dass die ganz starken Lana Künsken und Carina Neumann, zusammen 19 mal erfolgreich, von Anfang an nie so recht zu stoppen waren. Nach dem 13:10 für Soest begann in der 29. Minute ein spielentscheidender 6:0 Lauf der ungeschlagenen Gäste und kippte das Spiel innerhalb von acht Minuten. Wurde der Ausgleich durch Lisa Wothe nach 32 Minuten zum 13:13 noch mit standesgemäßem Beifall beklatscht, so hörten sich die Anfeuerungsrufe fünf Minuten später schon ganz anders an. Da hatte Künken,die auch alle vier Siebenmeter verwandelte, gerade die inzwischen wieder zurückeroberte Führung auf 16:13 ausgebaut. Die Halle wurde laut, und die Regie auf den Rängen war längst auf den Hamm-Block übergegangen. Nur einmal noch kamen die bis zum Schluss nicht aufgebenden Gastgeber bis auf zwei Tore heran. Aber mehr ließ die routinierte HSC-Abwehr um Maria Koetters oder Inga Böttcher und Wothe, assistiert vom souveränen Torwartgespann Schauer/ Thun, nicht zu. Ein Siebenmetertor in letzter Sekunde durch Künsken war schließlich nur noch das i-Tüpfelchen eines überzeugenden Hammer Auftritts.

Am nächsten Sonntag erwartet der HSC um 18:00 Uhr die DJK Oespel- Kley in der Franz-Voß-Sporthalle.

Thun/ Schauer-Künsken (11/4), Inga Böttcher, Wothe(4), Lena Böttcher (3), Koetters, Aderholz, Neumann (8), Katharina Helm, Steimann (1)

 

 

Hammer SportClub 2008 – Lüner SV 37:28 (17:12)
Handball Bezirksliga Herren

 

Als die Berger Handballer in der fünften Minute nach einem Tor von Michael Mäher mit 3:2 in Führung gingen, sollten sie diese im weiteren Spielverlauf nicht mehr abgeben. Trotz eines stark ersatzgeschwächten Kaders, bei dem Lorenz kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel und Künnecke nach wenigen Minuten zusätzlich verletzungsbedingt vom Platz musste, kam der HSC gut ins Spiel und überzeugte durchweg mit einer guten Dynamik, die Lünen immer wieder vor Probleme stellte.

Die Lüner Versuche von lang gespielten Angriffen und einer offensiven Deckung waren nur selten von Erfolg gekrönt, sodass der HSC weiter seinen Streifen durchspielen und das Ergebnis vor allem in der Endphase dann deutlich gestalten konnte.

Vor allem Tobi Welink erwischte einen starken Tag mit zehn Treffern aus dem Feld und führte mit seiner Schnelligkeit immer wieder zu eigenen Treffern oder bereitete entscheidend für seine Mitspieler vor. Auch die beiden Torhüter Pyttel/Rolfing machten einen super Job zwischen den Pfosten und entschärften viele Würfe der Gäste, sodass am Ende ein ungefährdeter Heimsieg zu Buche steht.

„Angesichts der sehr dünnen Personaldecke war das wirklich stark heute, denn wir mussten kurzfristig noch Spieler aus der zweiten Mannschaft einbinden, die logischerweise nicht eingespielt waren. Alle haben aber einen großartigen Job gemacht! Obwohl wir keine Spielzüge spielen konnten, haben wir die Lüner Abwehr immer wieder durch schnelles Spiel auseinanderziehen können und meistens sicher verwandelt. Auch haben wir eine gute Kondition an den Tag gelegt und zum Ende hin noch mal gut Gas gegeben. So kann es gerne weiterlaufen in den kommenden Partien – dann aber auch gerne wieder mit mehr Personal!“ – so das Fazit der beiden Trainer.

 

Pyttel/Rolfing, Kowalke (2), Böning (1), Aderholz (2), Deppenkemper (4), Künnecke, Rudolph (4), Haller (3), Welink (10), Johannpeter (7/5), Mähler (4)

—-

Vorberichte:

Soester TV – Hammer SportClub 2008
Damen Handball Landesliga

Drei Clubs sind nach zwei Auftaktsiegen ohne Punktverlust in die neue Saison gestartet. Darunter ist neben der Ahlener SG und dem TV Werne auch der Hammer SportClub. Der HSC spielt mit fast unveränderter Mannschaft gegenüber dem Vorjahr in seinem siebten Landesliga Jahr. Am Samstag fährt das Team zum Derby nach Soest, wo um 19:00 Uhr Anwurf ist.

 

Die beiden internen Zugänge, im Rückraum Kirsten Gerling aus der Bezirksliga Mannschaft und Maike Aderholz aus der HSC-Jugend, haben den nach langwierigen  Verletzungen ( “Schorle” Helm) in der letzten Saison einfach zu kleinen Kader schon in der heißen Schlussphase verstärkt. Theresa Stake als einziger externer Zugang, hat sich beim Training in der Woche eine Fußverletzung zugezogen, die sie hoffentlich bis zum Samstag-Spiel in Soest auskuriert hat. Aber auch, wenn es bis dahin nicht klappt, können die Berger Handballerinnen voraussichtlich mit einem kompletten 14-er Kader in Soest auflaufen. Maike Krampe ist aufgrund ihres Auslandsaufenthaltes nicht dabei, dafür ist die zuletzt beim 25:20 Heimsieg gegen TV Mengede fehlende Allrounderin Marie Koetters wieder dabei. Auf welchen Positionen sie sich am meisten für die Mannschaft nützlich machen kann, werden Coach Yogi Nickolay und seine Spielerin nicht lange nachgrübeln müssen. Beide Mannschaften können am Samstag nach vielen zurückliegenden Derbys ihren jeweiligen Gegner personell nicht überraschen. Dazu stehen sowohl bei den Hammern als auch bei den Gastgebern zusätzlich Akteure auf der Platte, die zurückliegend schon für den jeweils anderen Verein auf Torejagd gegangen sind. Unbekannt ist beispielsweise gewiss nicht die hochgewachsene Topscorerin Lisa Vogt im linken Soester Rückraum. Zuletzt war sie beim knappen Soester 25:24 Heimsieg gegen die starke Truppe von Oespel-Kley gleich zehnmal erfolgreich. Zusammen mit Mattea Werth und Außen Ines Rustemeyer erzielte das Trio über 70 % der Soester Treffer.

 

Hammer SportClub 2008 – Lüner SV
Handball Herren Bezirksliga

Am Samstagabend um 20:00 Uhr möchten die Berger Handballer gerne etwas Wiedergutmachung an den Tag legen, denn sie haben nach langer Erfolgsserie in heimischer Halle das erste Saisonspiel zu Hause verloren.

Der kommende Gast aus Lünen wartet aktuell noch auf den ersten Saisonpunkt. Die ersten beiden Partien gingen beide relativ deutlich gegen Werne und Dellwig verloren.

Der HSC konnte eine kleine Steigerung in seiner Leistungskurve verzeichnen. Nach dem schlechten Auftakt spielte man in der zweiten Partie über weite Strecken gut und erkämpfte sich einen Ein-Tore-Sieg in Beckum.

Die Voraussetzungen lassen also hoffen, dass die Berger Handballer etwas Zählbares mitnehmen am Samstagabend. Personell sieht es allerdings nicht so gut aus: Kilian Renzing fällt mit einem Wadenbeinbruch für den Rest der Saison aus und Kunze-Berdiyarov, Linnemann, Rhinow und Rüther sind allesamt privat verhindert, sodass das Trainergespann mit einem relativ kleinen Kader zurechtkommen werden muss.

„Wir haben im ersten Saisonspiel zu Hause verdient eine Niederlage hinnehmen müssen. Jetzt möchten wir aber schnell wieder an unsere Heimstärke anknüpfen und die Punkte in Berge behalten. Leider werden einige Spieler nicht zur Verfügung stehen – dennoch werden wir versuchen, das Beste aus uns heraus zu holen.“ – so die Einschätzung der beiden Trainer.

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare