Fußball

Damen gewinnen Topspiel – Erste mit 4. Sieg in Folge

Leider konnte man die Bilanz der Junioren an diesem Wochenende nicht komplett fortführen, denn von den drei Seniorenspielen wurden zwei gewonnen. Die knappe Niederlage der Dritten verhinderte das perfekte HSC-Wochenende.

Die 1. Mannschaft empfing nach dem Derbysieg letzte Woche den Abstiegskandidaten vom VfK Weddinghofen, die sich im Vergleich zur Hinrunde jedoch durchaus verbessert hatten. Der HSC kam nicht gut ins Spiel und blieb oftmals zu kompliziert mit Ball und zu langsam in der eigenen Spielanlage. Nach einem Freistoß gingen die Gäste im Durcheinander im Sechzehner in Führung. Es dauerte bis kurz vor der Halbzeitpause als Abil Berhane einen fälligen Elfmeter sicher verwandelte. Nach der Pause besonn man sich dann wieder auf die eigenen Stärken und spielte sich Chance um Chance heraus. Mathis Paschko traf kurz nach der Pause zur Führung und erhöhte kurze Zeit später. Berndt setzte zwischenzeitlich auf 4:1 ehe Weddinghofen nochmal herankam. In der Folge kam der HSC jedoch schnell wieder zurück, Kim Staubus traf dreifach und Paschko ebenfalls zu seinem 3. Tor des Tages.

Eigentlich einen guten Start ins Spiel erwischte die Dritte gegen VfL Mark. Philip Strüwer brachte die Gastgeber früh in Führung, doch defensiv konnte man den hohen Druck der Gäste nicht lange standhalten und machte zu viele Fehler. Mark drehte das Spiel bis zur Pause und stellte auf 1:2. Kurz nach der Pause erhöhte man auf 1:3. Der späte Anschlusstreffer durch Marcel Schmidt (90.) kam letztlich zu spät.

Das Spitzenspiel zwischen Platz 3 und Platz 2 konnten unsere Damen als Sonntagsabschluss überzeugend mit 6:3 gegen den Kamener SC gewinnen. Damit springt man zurück auf Platz 2 der Tabelle. Gina Roßmeyer (2x) sowie Josephine Kavan brachten unsere Damen bereits nach 10 Minuten mit 3:0 komfortabel in Führung. Mitte der 1. Halbzeit kamen die Gäste auf 3:1 heran. Nach der Pause musste man kurzzeitig um die Führung zittern, als Kamen auf 3:2 herankam. Nur kurze Zeit später stellte Cara Meyer den alten Abstand wieder her und Kavan erhöhte nochmals. Kamen gab sich noch nicht geschlagen und stellte auf 5:3. Ann-Christine Blumer setzte per sehenswertem Linksschuss aus der Distanz den 6:3-Endstand, der am Ende völlig verdient war.

 

Sonntag:
1. Herren – VfK Weddinghofen 8:2
3. Herren – VfL Mark III 2:3
Damen – Kamener SC 6:3

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare