Handball

Damen hoffen auf Heimsieg, Herren zu Gast beim Tabellennachbarn

Hammer SportClub 2008 – DJK Orespel- Kley
Handball Landesliga Damen

Am Sonntagabend ab 18:00 Uhr verspricht es spannend zu werden in der Berger Franz-Voß-Sporthalle. Die gastgebenden Handballerinnen aus dem Hammer-Süden erwarten den früheren Oberligisten aus dem Dortmunder Westen. Der verlustpunktfreie Hammer SportClub ist mit drei Siegen in die Saison gestartet. Das bedeutet aktuell Platz drei – punktgleich 6:0 mit der Ahlener SG und dem TV Werne, die mit dem besseren Torverhältnis die beiden Spitzenplätze belegen. Mehr Luft nach oben hat dagegen mit 2:4 Punkten der durchwachsen gestartete Gast aus Dortmund.

Dass es möglicherweise ganz eng werden wird, weiß natürlich auch HSC-Coach Yogi Nickolay, der den Gast bei seiner nicht nur wegen des Zeitpunkts äußerst unglücklichen 24:25 Niederlage in Soest (letzte Sekunde)  beobachten konnte. Beim eigenen Spiel in Soest am zurückliegenden Wochenende musste der HSC mit einem ungewohnt schmalen 11’er Kader auskommen. Und dieser musste bei fünf Zeitstrafen (Soest

null) ein Sechstel der Spielzeit in Unterzahl agieren. Und das gelang mit viel Routine und wenig Nervosität und trotz einer kribbeligen Zwischenphase (Dreitoreführung Soest) schließlich souverän.Von vier in Soest fehlenden Spielerinnen sind am Sonntag voraussichtlich drei Akteure wieder dabei, falls Außen Maike Krampe rechtzeitig von einem US-Aufenthalt zurück ist. Nur Theresa Stake muss sich nach einem schon vor dem Soestspiel im Training erlittenen Bänderriss noch auf’s Anfeuern beschränken müssen.

 

VFL Kamen – Hammer SportClub 2008
Handball Bezirksliga Herren

 

Am Samstagabend um 19:00 Uhr gastiert der Hammer SportClub beim aktuellen Tabellennachbarn VFL Kamen. Beide Teams sind mit zwei Siegen und einer Niederlage in die Saison gestartet – und dennoch gibt es bisher Unterschiede im Spiel: Kamen hat bis dato mit 71 Gegentoren eine der besten Abwehrreihen und die Berger Handballer mit 93 Toren eine der besten Angriffsreihen. Es bleibt also abzuwarten, wie sich diese Konstellation aufeinander auswirkt.

Personell muss der HSC erneut auf einige Leute verzichten, die angeschlagen und privat verhindert sein werden. Der Kantersieg im letzten Spiel mit dünn besetzter Truppe lässt aber hoffen, dass die Mannschaft auch auswärts in Kamen wieder eine ordentliche Leistung bringen kann.

„Mit Kamen werden wir vermutlich eine andere Hausnummer vorfinden als mit Lünen. Grundsätzlich kann man aber zu so einem frühen Zeitpunkt in der Saison noch nicht allzu viele Rückschlüsse ziehen. Wir müssen einfach wieder Gas geben mit dem Personal, das am Samstag mit nach Kamen fährt. Wir möchten den guten Auftritt gegen Lünen gerne bestätigen und eine ordentliche Partie spielen – idealerweise nehmen wir auch Punkte mit nach Hamm!“ – so die Einschätzung der beiden Trainer im Vorfeld der Partie.

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare