Handball

Handball-Damen mit starkem Sieg im Derby

Hammer SportClub – Soester TV 25:21(16:11)
Handball Landesliga Damen

 

In der Damen Landesliga bleibt es an der Tabellenspitze nach diesem hart umkämpften Derby eng. Der Hammer SportClub liegt  auf Platz drei und nur jeweils einen Punkt hinter dem aktuellen Spitzenreiter HC TuRa Bergkamen II und der HSG Haltern-Sythen. Der HSC aber hat noch ein Spiel gegen den Bochumer HC nachzuholen. Sollte er dieses Heimspiel gewinnen, kann er sich trotz der langen Verletztenliste an Bergkamen und Haltern vorbei an die Tabellenführung werfen.

Erst knappe neun Minuten waren in der gut gefüllten Franz-Voss Sporthalle gespielt (6:1). Da hatten die Handballerinnen aus dem Hammer Süden nach Treffern von Lisa Wothe, Lana Künsken, Inga und Lena Böttcher den Soestern die Startphase doch ein bisschen vermasselt und die lautstarke Tribüne schon früh auf den Trip an die Tabellenspitze mitgenommen. Erst dann fingen sich die Gäste, ohne den fünf-Punkte-Rückstand auch nur verkürzen zu können. Aber auch die Gastgeber konnten sich bis zur Halbzeitsirene nicht noch weiter absetzen (16:11). Somit blieb es ein Start-Zielsieg der Wasserturm Sieben, die schon das Hinspiel in Soest mit 27:24 gewonnen hatte.

Nach Wiederanpfiff dasselbe Bild. Die Hammer profitierten von ihrer überdurchschnittlich guten Besetzung auf einzelnen Positionen. So trafen Lena Böttcher und Lana Künsken bei zehn Versuchen neunmal vom Punkt, während die Bördestädter zweimal bei sieben Versuchen mit ihren Siebenmetern am HSC-Torhütergespann Thun/ Schauer scheiterten. Nur zwei Zwischenstände (22:19 und 23:20) ließen die Soester nochmal hoffen. Aber da standen die Künsken, Wothe ,Inga und Lena Böttcher schon längst wieder auf dem Gaspedal und ließen eine Gästeschlussoffensive erst gar nicht ins Rollen kommen.

Am kommenden Sonntag (14:00 Uhr) müssen Die Hammer zum heimstarken Tabellensechsten nach Dortmund- Kley.

 

Thun/ Schauer – Krampe (1), Künsken (8/7), Inga Böttcher (3), Lena Böttcher (6/2), Neumann, Kolibius, Wothe (6), Steimann (1), Fandree

 

 

—— Vorbericht ——

 

Die beiden Derbys des Hammer SportClubs gegen den Soester TV und die Ahlener SG gehören zu den bestbesuchtesten Spielen der Landesliga. Das erhofft sich die Wasserturm-Sieben auch vom Derby-Rückspiel gegen die Bördestädter. Spielbeginn ist am Sonntag Abend um 18:00 Uhr in der Franz-Voß-Sporthalle.

Das Hinspiel in Soest gewannen die Berger Handballlerinnen mit 27:24- allerdings unter anderen personellen Voraussetzungen. Am vergangenen Auswärtsspiel in Mengede musste der aktuelle Tabellenvierte HSC in Dortmund Mengede eine komplette Sieben ersetzen. Davon kehrt am Sonntag mit Außen Maike Krampe gerademal eine Spielerin in den Kader zurück. Dafür müssen die Gastgeber im Rückraum diesmal auf die privat verhinderte Kirsten Gerling verzichten, die zuletzt dreimal erfolgreich war. Coach Yogi Nickolay wird daher bis unmittelbar vor Spielbeginn an der Aufstellung basteln Und wird bei der schwierigen Suche auf Spielerinnen aus der zweiten und dritten Mannschaft zurückgreifen. Ein Kraftakt wie zuletzt in Mengede, als die Rumpftruppe mit nur einer Auswechselspielerin auskommen musste, geht eben schon kurzfristig an die Substanz. Der Ausgang dieses Derbys wird unter den gegebenen Umständen weitgehend auch von der Tagesform des zuverlässigen Torwartgespanns MarieSchauer/ Vivien Thun abhängig sein.

 

Anders sieht es bei den Soester Gästen aus. Bei der deutlichen Auswärtsniederlage in Oespel-Kley stand ein stattlicher 13er-Kader auf der Platte. Allerdings ohne die verletzte Topscorerin Lisa Vogt auf der linken Rückraumseite.

Der besondere Reiz dieses Derbys liegt u.a. darin, dass auf beiden Seiten Spielerinnen auflaufen, die schon einmal im Kader des Gegners standen: Lisa Kleinerüschkamp im Trikot des Soester TV und Daniela Steimann beim HSC. Coach beim Gast aus Soest ist Stefanie Behrens (früher ASV Hamm).

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare