Sportakrobatik

Die beste Mannschaft in NRW kommt aus Hamm

Sieg für die HSC-Sportakrobatinnen!

 

Zum Jahresabschluss des Sportakrobatikverbandes NRW trafen sich am vergangenen Wochenende 13 Vereine in Lingen. Traditionell ist die Mannschaftsmeisterschaft der letzte Vergleich im Jahr und eine spannende Abwechselung.

Dort treten die Sportler in ihren Disziplinen und Altersklassen nicht gegeneinander an, jeder Verein kann pro Leistungsklasse eine Mannschaft stellen, diese besteht aus bis zu 4 Formationen wovon die höchsten 3 Wertungen gezählt werden.

Der Hammer Sportclub stellte wie im Jahr zuvor 2 Mannschaften mit dem Ziel den 5. Platz aus der Nachwuchsklasse sowie den 3.Platz in der Vollklasse zu verbessern.

Im Nachwuchsbereich absolvierten Gina Liedert, Lynn Heiderich und Elina Hamdo eine solide Kür, zu Beginn ihrer Choreografie mussten sie ihre Synchronität wieder finden, dies kostete wertvolle Zähler in der Artisik, es blieben 18,920 Punkte. Auch die Damengruppe mit Franziska Horstmann, Lorena Bode und Diana Hamdo konnte nicht ihr volles Potenzial ausspielen, es fehlte an Flughöhe in den Wurfelementen und auch die Synchronität blieb etwas auf der Strecke, das Kampfgericht vergab 20,740 Punkte. Annika Misdziol und Neele Vögeding kämpften sich mit einer Erkältung durch ihre anspruchsvolle Choreografie, dennoch wurden sie von Element zu Element sicherer und erturnten starke 21,050 Punkte. Flora Altmann ergänzte die Mannschaft indem sie kurzfristig auf dem Podest eine Übung einstudierte, da ihr Partner eine Woche zuvor den Start zurück ziehen musste. Ihr fleißiges Training hat sich ausgezahlt, mit 19,510 Punkten steuerte sie wertvolle Zähler zum Gesamtergebnis hinzu.

Am Ende des Tages stand die HSC-Nachwuchsmannschaft gemeinsam mit Gütersloh punktgleich auf dem 3. Platz. Mit der Veröffentlichung der Siegerlisten ist jedoch ein grober Fehler aufgetaucht, das System setzte beide Vereine auf den 3. Platz jedoch mit einer Punktedifferenz von 0,020 Punkten zu gunsten der Gütersloher Mannschaft. Inoffizel liegt der HSC somit auf dem undankbaren 4.Platz mit 61,300 Punkten.

Es siegte die Mannschaft aus Düsseldorf 63,470 Punkte, vor dem Werler TV 62,070 Punkte und Gütersloh 61,320 Punkte.

 

In der Vollklasse der höchsten Leistungsklasse erturnten Leonie Aßhoff, Elea Kiene und Nayla Ogar trotz eines groben Patzers in der Sprungbahn noch 23,540 Punkte, sie überzeugten mit einem hohen Doppelsalto und sauber ausgeführten Balanceelementen.

Leonie Röhling und Thea Schnettker verloren wertvolle Technikpunkte in einer Tempopassage, dank ihrer Ausdrucksstärke und sicheren Balancekombinationen blieben 21,380 Punkte. Kurzfristig musste der Start von Jana Pannewig, Philippa Erdsiek und Luzi Pannewig aufgrund einer Verletzung abgesagt werden, somit lastete ein hoher Druck auf dem letzten Start für die Mannschaft. Doch davon unbeeindruckt präsentierten Ronja Hegener, Lucia Kiene und Nele Greiß ihre hochwertige Übung in einer Perfektion, die sich nicht nur im begeisterten Publikum wiederspiegelte sondern auch vom Kampgericht mit der Tageshöchstwertung von 25,760 Punkten honoriert wurde. Damit katapultierten sie den HSC nach ganz oben und die Mannschaft konnte am Ende des Tages mit 70,680 Punkten des Sieg verbuchen. Auf dem zweiten Rang landeten die Gastgeber vom KTV Lingen/TV Jahn Rheine mit 69,470 Punkten, gefolgt von Düsseldorf mit 67,930 Punkten.

Doch auch der vierte Platz mit 66,780 Punkten im Ranking war für den HSC von Bedeutung, die Hammerin Emily Czarnetzki startete in der Startgemeinschaft mit Anna und Leonie Schabram vom KSV 02 Gütersloh für deren Mannschaft. Gleichzeitig beendete die 20-jährige ihre sportliche Karriere und konnte ihren Abschluss mit starken 24,100 Punkten zelebrieren.

 

Das Trainerteam mit Ulrike Meyer, Farina Kemper, Richard Schewe, Andrea Wittenborg-Hoyer und Carolin Heuschneider zeigt sich mit den gezeigten Leistungen rundum zufrieden. Der Aufschwung in den vergangenen Jahren und die stetige Leistungssteigerung bestätigen die harte Arbeit aus der heimischen Halle.

 

Foto: Tanja Liedert

  1. Formation um Emily Czarnetzki
  2. Mannschaft

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare