Sportakrobatik

Doppelbronze bei der Deutschen Meisterschaft

Am vergangene Wochenende war für das Sportakrobatikteam des Hammer SportClubs von Freud und Leid geprägt. Zwei Damentrios machten sich samt Trainerteam und Fanclub auf den Weg nach Aachen zu den Deutschen Meisterschaften der Junioren 1 und Meisterklasse.

Bereits im vergangenen Jahr sorgte das Junioren 1 Trio um Jana und Luzi Pannewig mit ihrer Partnerin Philippa Erdsiek aus Gütersloh auf der DM in Dresden für Furore. Sie zeigten eine spritzige Kür und schoben somit die starke, mit Patzern turnende Konkurrenz auf die Plätze und sicherten sich die Bronzemedaille in der Dynamikkür. Der diesjährige Start in der Altersklasse musste Aufgrund eines folgenschweren Unfalls beim Training leider abgesagt werden. Doch auch mit einem gebrochenen Bein ist Luzi Pannewig nur eine Woche nach dem Sturz wieder beim Training anwesend und will im nächsten Jahr mit ihren Partnerinnen auf der DM erneut vorne mitmischen.

In der Altersklasse über 13 Jahre, der sogenannten Meisterklasse schickte der HSC in diesem Jahr gleich zwei Trios auf die Wettkampffläche. Insgesamt starteten 11 Formationen um sich mit der Balance und Dynamikkür in der Einzelwertung den Titel sowie in der Summe einen Finalplatz zu sichern.
Direkt als zweite Einheit war die Damengruppe mit Lucia Kiene, Ronja Hegener und Nele Greiß mit ihrer Balancekür dran. Eine fehlerfreie und ausdrucksstarke Kür bescherte 25,230 Punkte, somit ließen sie die zuvor gestartete favorisierte Damengruppe aus Albershausen hinter sich und das große Zittern begann. Neun weitere Gruppen sollten Folgen, so startete auch die Hammerin Emily Czarnetzki mit ihren Partnerinnen Anna und Leonie Schabram aus Gütersloh. Leider kam das Trio nicht ganz fehlerfrei durch die Kür und musste Punktabzüge in Kauf nehmen, übrig waren 23,480 Punkte.
Am Ende setzen sich die beiden Nationalkader Trios aus Dresden ganz klar an die Spitze, jedoch schaffte es keine weitere Gruppe an Lucia, Ronja und Nele vorbei zu ziehen. Somit hat das Trio sich in der Balancekür die groß umjubelte Bronzemedaille gesichert. Emily landete mit ihren Partnerinnen auf dem 7. Platz.

Am selben Tag wurde auch noch die Dynamikkür gefordert. Hier startete zuerst die Startgemeinschaft um Emily Czarnetzki, leider gelang der anspruchsvolle gefangene Salto nicht fehlerfrei, dies kostete wertvolle Punkte. Am Ende reichte es mit 22,440 Punkten nur noch für den 10. Platz.
Lucia, Ronja und Nele kamen erneut fehlerfrei durch ihre Kür und erturnten sich mit 24,370 Punkte den 5. Platz. Hier zeigte die Konkurrenz einfach stärkere Elemente als das Hammer-Trio wodurch ein Treppchenplatz verwehrt blieb.

In der Summe aus beiden Küren sicherten sich Lucia, Ronja und Nele den Einzug ins Finale der besten sechs Einheiten. Dank der starken Balancekür gingen sie hier als drittbeste Einheit an den Start. Ihre Kombiübung zeigten sie erneut fehlerfrei und ausdrucksstark, die Belohnung waren 24,600 Punkte. Mit einem Mehrkampfergebnis von 74,200 Punkten sicherten sie sich in der sogenannten Königsdisziplin erneut die Bronzemedaille.

„Hinter diesem Erfolg stecken so viele Nerven, Tränen und schwere Entscheidungen. Bis zuletzt stand der Start für mein Trio auf der Kippe, die vorherige Ausbildungsstätte wollte und konnte meine Sportlerin für die DM nicht freistellen. Dank der Unterstützung unseres Vereins konnte diese Unverständlichkeit zum Glück umgangen werden. Und auch im Training lief nicht immer alles rund, ein schwerer Sturz zu Beginn des Jahres zog starke Einbußen in der Dynamikkür mit sich. Umso glücklicher bin ich über den Erfolg von Lucia, Ronja und Nele diese zwei Bronzemedaillen haben sie sich mehr als verdient zudem ist es der Höhepunkt meiner elfjährigen Trainerkarriere.“ so die Heimtrainerin Carolin Heuschneider.

Ein großer Dank geht auch an die Unterstützung durch die Abteilungsleitung der HSC-Sportakrobaten Andrea Wittenborg-Hoyer sowie die NRW Landestrainerin Sabine Winkel

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare