Sportakrobatik

ERFOLGE BEIM 19. INTERNATIONALEN GUTENBERGPOKAL

Vom 12.-14.10.2018 fand in Mainz der 19. Internationale Gutenbergpokal statt.

Die Sportakrobatikabteilung des Hammer SportClub 2008 schickte drei Formationen auf die Wettkampfmatte um sich neben zahlreichen nationalen Gegnern auch mit Akrobaten aus Bulgarien, England und Italien zu messen.

Die Jüngsten im HSC-Team bestehend aus der Formation mit Leonie Aßhoff, Elea Kiene und Nayla Ogar starteten in der internationalen Klasse der Age Group (8-16 Jahre). Für ihre fehlerfreie Tempoübung erhielten sie 23,600 Punkte dies reichte zu einem starken 4. Platz als beste deutsche Formation. In der Balanceübung turnten sie ebenfalls fehlerfrei und erreichten mit 22,850 Punkten den 6. Platz. Ihr vorherriges Ziel als eine der acht besten Formationen ins Finale einzuziehen absolvierten sie mit Bravour. Dort durften sie ein weiteres Mal ihre Balancekür vortragen und steigerten sich um fast einen ganzen Punkt und schoben sich mit 23,700 Punkten auf den 5. Platz.

 

In der Juniorenklasse (11-18 Jahre) setzen sich Jana Pannewig, Philippa Erdsiek und Luzi Pannewig mit ihrer Tempoübung an die Spitze. Die Bronzemedaille-Gewinner der DM vor zwei Wochen unterstrichen ihre Favoritenrolle auch gegen die internationale Konkurrenz und erturnte sich mit 25,620 Punkten die Goldmedaille. In der Balanceübung (23,770 Punkte) sowie in der finalen Kombiübung (24,020 Punkte) mussten sie sich dem bulgarischen Trio geschlagen geben und erreichten jeweils den 2. Rang.

 

Die Damengruppe in der Meisterklasse mit Lucia Kiene und Ronja Hegener absolvierte mit ihrer neuen Partnerin Nele Greiß den ersten gemeinsamen Wettkampf in der B-Klasse. Das Trio zeigte Nervenstärke und turnte zwei fehlerfreie Übungen. Mit 23,510 Punkten in Tempo und 24,150 Punkten in Balance verwiesen sie zahlreiche Konkurrentinnen auf die Plätze und nahmen hinter den starken Bulgaren die Silbermedaille in Empfang.

 

Auf der 3-stündigen Rückfahrt wurden die tollen Eindrücke dieses Events verarbeitet und hochmotiviert Pläne geschmiedet um sich weiterhin in der Szene der deutschen Sportakrobatik nach vorne zu kämpfen.

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare