Bogensport

Erfolgreiche Bezirksmeisterschaften Halle

Am vergangenen Wochenende fanden die Bezirksmeisterschaften Halle 2020 des Westfälischen Schützenbundes statt. In Soest traten vom HSC 08 insgesamt 31 Schützinnen und Schützen an die Schließlinie. In den Einzelwettbewerben sammelten die heimischen Sportler 11 Bezirksmeister-, 2 Vizemeistertitel und 4 x wurde der Bronzeplatz belegt. Bei der Mannschaftswertung gingen 4 Titel und 3 dritte Plätze an den HSC 08.

Lars-Derek Hoffmann konnte sich ungefährdet bei den Recurveschützen mit 575 Ringen durchsetzen. Auf Platz zwei kam Mathias Bathe(559 Ringe)vom CfB Soest und den dritten Rang belegte Philipp Schering (553 Ringe) vom TuS Barop 1892. Johannes Buschkamp kam mit 529 Ringen auf den 10. Platz. Danach reihten sich auf Platz 15 Patrick Regener (490 Ringe), Platz 16 Lukas Bonnermann (490 Ringe) und Platz 18 Michael Scheiba (458 Ringe) ein. Bei den Damen Recurve erreichten Kathrin Wichert mit 495 Ringen den 7. Platz und Kathrin Scheiba mit 460 Ringen den 13. Platz. Hier gelang leider kein Anschluss an die Spitzenschützinnen, insbesondere vom CfB Soest.

In der Klasse Recurve Master erkämpfte sich Wolfgang Koel mit 530 Ringen den dritten Platz.  Auf den ersten Platz kam Ralf Eggert (545 Ringe) vom BSC Bergkamen und den Vizemeistertitel konnte sich Eric Schreiber (542 Ringe) sichern. Martin Jagodzik belegte mit 515 Ringen den undankbaren vierten Platz. Für Olaf Wollnik reichte es diesmal mit 489 Ringen nur zum 10. Platz.

Erfolgreicher lief es für die Recurve Senioren-Schützen des HSC 08. Hier konnte sich Peter Slotta mit 541 Ringen gegen Roland Böllert mit 538 Ringen durchsetzen. Böllert ließ in der ersten Runde 3 Ringe gegen seinen Konkurrenten liegen. Die zweite Runde ging für die Schützen mit gleicher Ringzahl aus. Auf dem dritten Platz kam Friedel Greine vom TuS Scharnhorst Dortmund.

In der Schüler-A-Klasse Recurve konnte Philip Disselhoff einen weiteren Erfolg für sich verbuchen und kam mit 528 Ringen auf den ersten Platz. Die Konkurrenz hatte keine Möglichkeit ihm den Titel streitig zu machen. Bei den Mädchen erreicht Paulina Middendorff mit 513 Ringen ebenfalls den Bezirksmeistertitel. Lana-Marie Hoffmann konnte sich als jüngste Schützin des HSC 08 in der Schüler-B-Klasse durchsetzen. Mit 522 Ringen lag sie gleich 76 Ringe vor der Vizemeisterin Leonie Franke vom CfB Soest und 157 Ringe vor Franziska Sperlich vom Nördl. Dortmunder Schützenbund.

In die Erfolgsspur bei den Jungschützinnen und -schützen reihte sich auch Lonas Witte in der Jugendklasse Recurve ein. Mit klarem Abstand sicherte er sich mit 557 Ringe den Bezirksmeistertitel vor Luca Keysselitz (527 Ringe) vom CfB Soest und Jonas Büttner (517 Ringe) vom TuS Barop 1892. Felix Müller kam mit 480 Ringen und damit einem doch recht erheblichen Abstand zu den Treppchenplätzen auf Rang 5. Leider konnte er seine Leistung aus der ersten Runde nicht bestätigen und büßte etliche Ringe ein. Für Justus Remmert (434 Ringe) reichte es nur noch zum 9. Platz. Bei der weiblichen Jugend hatte Janis Glück mit 468 Ringen keine Probleme ihre Konkurrentin Angelina Lenze (400 Ringe) vom KKSV 1925 e.V. Geseke auf Abstand zu halten. Auf Platz 3 kam Laura Marie Mannert vom BSV Schwerterheide mit 392 Ringe.

Mit zwei ausgeglichenen Runden war die Bezirksmeisterschaft für Max Rose (553 Ringe) nie in Gefahr. Platz 2 konnte sich Nick Rudnig (537 Ringe) vom KKSV 1925 e.V. Geseke sichern. Florian Nottka (393 Ringe) vom CfB Soest erreichte zwar den dritten Platz war aber gegenüber seinen Mitkonkurrenten chancenlos.

Auch bei den Compound-Klassen nahmen Sportler des HSC 08 teil. In der Herren-Konkurrenz reichte es leider nicht zu einem Treppchenplatz. Wadim Kolossow kam mit 564 Ringen auf Platz 5 und war damit mit drei weiteren Schützen ringgleich. Der Drittplatzierte hatte nur eine 4 Ringe bessere Bilanz aufzuweisen. Jens Wirthmann (556 Ringe) errang den 8. Platz und Dion Christopher (552 Ringe) den 11. Platz. Erfolgreicher war bei den Damen mit dem Bezirksmeistertitel Martina Mittag (568 Ringe). In der zweiten Runde konnte sie ihren knappen Vorsprung aus der ersten Runde noch ausbauen. Kraina Granitz vom CfB Soest kam mit 558 Ringen auf Platz 2 und Sabrina Dübel mit 554 Ringen auf Platz 3. Für Sandra Albrecht reichte es mit 548 Ringen nur für den 5. Platz. Durch eine schlechtere erste Runde konnte sie nicht in den Kampf um die Treppchenplätze eingreifen.

In der Herren-Master-Konkurrenz gingen die ersten drei Plätze an den HSC 08. Andreas Bergmeier konnte sich mit 569 Ringen gegen Robert Hesse mit 566 Ringen durchsetzen. Thorsten Kloß, der einen erheblichen Trainingsrückstand aufzuweisen hat, gelang mit 563 Ringen der Sprung auf den Bronzeplatz.

Auch bei den Blankbogenschützen konnte sich der HSC 08 neben einen Bezirksmeistertitel auch einen dritten Platz sichern. Helga Mattigkeit erkämpfte sich in der Damen-Klasse mit 455 Ringen den dritten Platz. Auf Platz 1 kam Anke Kramer vom SV Holzen mit 509 Ringen. Ihr folgte Sabine Kalina mit 481 ebenfalls vom SV Holzen. Walter Siemes trat in der Master-Klasse an und konnte mit 452 Ringen den Titel sichern. Auf Platz 2 kam Jörg Kramer von SV Holzen mit 439 Ringe. Den dritten Platz erreichte mit 370 Ringe Frank Göttlicher vom SV Kamen 1820.

In den Mannschaftswertungen konnten sich bei den Recurve-Herren-Schützen Hoffmann, Buschkamp und Scheiba den dritten Platz erkämpfen. Den ersten Platz sicherte sich der CfB Soest vor dem TuS Barop 1962. In der Recurve-Master-Klasse reichte es für den HSC 08 mit Koel, Jagodzik und Wollnik für den ersten Platz. Auf Platz zwei kam der TuS Barop und auf Platz drei der CfB Soest. Mit Witte, Müller und Remmert belegte der HSC 08 in der Recurve-Jugend-Klasse den ersten Platz vor dem TuS Barop. In der Compound Herren Klasse reichte es Kolossow, Wirthmann und Christoper knapp für den dritten Platz hinter dem CfB Soest und der BSC Bergkamen. Bei den Compound Damen belegten Mittag, Dübel und Alberecht den ersten Platz was auch in der Compound Master Klasse den Herren mit Bergmeier, Hesse und Kloß gelang.

Mit den Ergebnissen bei den Bezirksmeisterschaften können sich die meisten der Bogensportler Hoffnung auf eine Qualifikation für die Landesmeisterschaften machen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare