Bogensport

Gute Ausgangsposition beim Hallenchampionat

Am vergangenen Wochenende fand für die Bogenschützen der vierte Wettbewerb des Hallenchampionats von Nordrhein-Westfalen statt. Die Sportler trafen sich in der Dreifachhalle in Stockum. In der Championatswertung werden für die Gesamtwertung vier von fünf Turniere ausgewertet. Bei den Schülern werden drei von vier Turnieren in die Wertung genommen. Es werden 60 Pfeile auf eine Entfernung von 18 Meter geschossen.

In der Herrenklasse konnte sich Simon Uhlenbrock mit 521 Ringen bei der Tageswertung im oberen Mittelfeld festsetzen. Mit Kathrin Wichert (536 Ringe) erkämpfte sich eine Schützin des HSC 08 bei der Tageswertung den 2. Rang. Leider ließ ihre Schießleistung in der zweiten Runde nach. Ansonsten wäre sogar ein Sieg in der Klasse möglich gewesen. In der Gesamtwertung muss die Teilnahme am letzten Wettkampftag beim TuS Barop abgewartet werden, da sie ansonsten nicht die geforderten vier Turniere aufweisen kann. Mit einer guten Schießleistung scheint für Wichert ein Podestplatz bei der Gesamtwertung möglich zu sein. In der Recuve-Masterklasse kam Martin Jagodzik (477 Ringe) nicht über den 20. Platz hinaus. Einen Platz besser sieht es bei ihm in der Gesamtwertung aus. Er kann jetzt nur noch auf ein gutes Ergebnis beim Abschlusswettbewerb hoffen.

In der Schüler B Klasse konnte sich Philip Dißelhoff mit guten 506 Ringen den 1. Platz sichern. Den dirtten Platz erreichte ebenfalls eine Schützin aus Hamm mit 459 Ringen Pauline Middendorff. In der Gesamtwertung musste Dißelhoff lediglich seinem Konkurrenten Felix Pape aus Holten den ersten Platz überlassen. Middendorff kam auf den dritten Platz.

Auch in der Jugendklasse starteten Sportler der HSC 08.  Leider konnten Felix Müller (436 Ringe) mit dem 10. Platz wie auch Janis Glück (416 Ringe) nicht an ihre Leistungen der ersten beiden Wettbewerbe heranreichen. Dafür konnte sich Justus Remmert (444 Ringe) den 5. Platz sichern. In der Gesamtwertung kam Müller auf Platz 5, Justus Remmert auf Platz 9 und Janis Glück auf Platz 10.

Die Compoundschützen waren in der Herrenklasse durch Jens Wirthmann vertreten. Mit 558 Ringe musste er sich schließlich mit Rang 13 begnügen. In der Gesamtwertung liegt er zurzeit auf Platz 11.

In der Compound Masterklasse kamen Robert Hesse und Andreas Bergmeier mit jeweils 571 Ringen gleicher Anzahl von geschossenen 10er und 9er auf den ersten Platz. In der Gesamtwertung liegt Stefan Rehr von Sherwood BSC Herne auf dem ersten Platz. Ihm folgt auf Platz 2 Andreas Bergmeier. Hesse, der beim ersten Wettbewerb nicht anwesend war, hat gute Aussichten bei einem guten Schießergebnis im letzten Schießen auch in der Gesamtwertung auf dem Treppchen zu stehen.

Walter Siemes vertrat den HSC 08 in der Konkurrenz Blankbogen. Mit 451 Ringen erreichte er den 7. Platz. In der Gesamtwertung liegt er damit auf Platz 6. Auch er hat mit einem guten Schießergebnis beim letzten Wettbewerb die Möglichkeit den ein oder anderen Platz gut zu machen. Ob es hier noch für ein Podestplatz reichen wird, hängt auch von der Schießleistung der Konkurrenten ab, die es in ihrer Hand haben, ihre Positionen zu verteidigen. Ralf Wüste kam mit Ringen auf Platz 26.

In der Mannschaftswertung liegen die Compounder aus Hamm auf den 3. Platz.

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare