Sportakrobatik

Gute Ergebnisse bei Rheinisch-Westfälischen Meisterschaften

Mit erfreulichen Ergebnissen kehrten die Sportakrobaten des Hammer SportClub 2008 von der Rheinisch-Westfälischen Meisterschaft in der Nachwuchsklasse aus Gütersloh zurück.

Für alle drei startenden Formationen war es der erste Wettkampf in diesen Zusammensetzungen. Den Anfang machte die Damengruppe in der Schülerklasse mit Gina Liedert, Theresa Horstmann und Julia Karb. Nur wenige Wochen hatten die drei jungen Sportlerinnen, um sich in dieser Zusammensetzung auf den Wettkampf vorzubereiten. Sie zeigten eine saubere Übung, wurden am Ende mit 18,670 Punkten belohnt und landeten auf dem vierten Platz von insgesamt 15 Startern.

Bei den Damenpaaren in der Schülerklasse hatten Maya Walter und Luciane Krabusch ihren ersten gemeinsamen Auftritt. Mit einem kleinen Fehler und 0,6 Strafpunkten erhielten sie 19,050 Punkte und belegten den 10. Platz von 16 Formationen.

Den größten Erfolg feierte das Trio in der Jugendklasse.  Annika Miszdiol, Ina Geyer und Neele Voegeding zeigten ihre neue Übung sehr souverän und nahezu fehlerfrei. Mit 19,200 Punkten standen sie umjubelt von allen HSC-Anhängern am Ende auf dem 2. Platz.

Mit den Leistungen im Nachwuchsbereich zeigte sich das Trainerteam sehr zufrieden. „Unsere Starter hatten durch neue Zusammenstellungen und die Ferienzeit nicht die optimalste Vorbereitung. Alle drei Formationen haben sich aber gefunden und haben sehr gute Leistungen abgerufen. Nun gilt es die Sicherheit zu verbessern und noch die eine oder andere Schwierigkeit mehr einzubauen.“, so Abteilungsleiterin Andrea Wittenborg-Hoyer.

Drei Vollklasse-Formationen des HSC bekamen vom Sportakrobatik-Verband Nordrhein-Westfalen im Zuge dieses Wettkampfs die Möglichkeit sich auf die kommenden Deutschen Meisterschaften vorzubereiten und mit ihren Übungen auf der Matte Wettkampfluft zu schnuppern. Das Schülertrio Leonie Aßhoff, Elea Kiene und Nayla Ogar zeigte ihre Balanceübung gewohnt sauber und sicher. Sie vertreten NRW auf dem Mannschaftstag in Ebersbach am 10. November 2018.

Zur großen Generalprobe kam es für das Mixed-Paar Emily Czarnetzki und Jan Gleissner in der Meisterklasse und die Damengruppe um Jana Pannewig, Philippa Erdsiek und Luzi Pannewig (Junioren 1). Sie zeigten alle ihre Tempo- sowie ihre Balanceübungen als Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft am kommenden Wochenende in Dresden. Beide Formationen freuten sich über diese Möglichkeit. In den letzten Trainingseinheiten in dieser Woche wollen sie noch an letzten Unsicherheiten arbeiten und gut vorbereitet die Reise nach Sachsen antreten.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare