American Sports

Hamm Aces verlieren Rückrundenauftakt gegen Siegen

Neuer französischer Quarterback kann erste Akzente setzen – Sonntag gegen Recklinghausen

Ein weiteres Mal haben die Footballer der Hamm Aces in dieser Saison zwei grundverschiedene Halbzeiten gezeigt. Gegen die Siegen Sentinels reichte eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte aber nicht mehr zum Sieg. Am Ende stand eine vermeidbare 16:28-Heimniederlage gegen den Aufstiegsfavoriten aus dem Siegerland.

Angeführt wurde die Aces-Offensive dabei erstmals von Badis Grams auf der Quarterback-Position. Der Franzose mit tunesischen Wurzeln wird in der Rückrunde Simon Adams ersetzen, der ein Auslandssemester in Indonesien absolviert. Grams, der bis zum Frühjahr für die Diables Bleus in Grenoble auf Touchdown-Jagd gegangen ist, soll in Hamm Spielpraxis für die erste französische Liga sowie die tunesische Nationalmannschaft sammeln.

In Hälfte eins der Partie konnten zunächst ausschließlich die Siegen Sentinels Akzente setzen. Viele unnötige Fehler, wie nicht gefangene Pässe in der Offensive sowie verpasste Tackles in der Defensive, erlaubten den Gästen immer wieder große Spielanteile und Raumgewinne. So ging es nach drei Sentinels-Touchdowns mit 0:21 in die Pause. Die deutlich vernehmbaren Worte der Coaches Cevin Conrad und René Hesse in der Pause trugen in Hälfte zwei dann endlich Früchte. Nach einem weiteren Touchdown der Siegener wurden in der Defensive Läufe der Sentinels nun früher gestoppt und auch die Passempfänger, die Wide Receiver, der Gäste, wurden nun durch bessere Deckungsarbeit gut aus dem Spiel genommen. In der Offensive fanden nun die Runningbacks Daniel Köhler und Andreas Reimer häufiger durch ihre O-Liner freigeräumte Lücken in der Defensive und so konnten die Aces durch einen Lauf von Daniel Köhler die ersten acht Punkte aufs Scoreboard bringen, denn auch die 2-Point-Conversion glückte. Auch die Chemie zwischen Grams, der erst seit einigen Wochen in Hamm trainiert, und seinen Receivern wurde nun immer besser. Nach einigen sehenswerten Spielzügen war es Sven Kubisch, der einen Pass von Grams in der Endzone fing. Durch die erneut erfolgreiche 2-Point-Conversion verkürzten die Aces auf 16:28, was dann auch den Endstand bedeutete.

Durch die zeitgleichen Niederlagen der Bochum Rebels und Sauerland Mustangs haben die Aces weiterhin vier Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrang, sollten aber, um auf der sicheren Seite zu sein, in den verbleibenden drei Spielen noch den ein oder anderen Punkt sammeln. Die nächste Chance hierzu vor eigenem Publikum besteht bereits am kommenden Sonntag. Zu Gast in Hamm sind dann die drittplatzierten Recklinghausen Chargers. Ausgetragen wird die Partie diesmal nicht wie gewohnt im Jahnstadion, sondern auf dem Aces Field am Südbad in Hamm-Berge. Kick-Off ist um 15 Uhr.

 

Text zum Bild: Erst in der zweiten Hälfte konnten die Hamm Aces, hier mit Runningback Andreas Reimer, Akzente in Offensive und Defensive gegen Aufstiegsaspirant Siegen Sentinels setzen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare