Sportakrobatik

Hammer Trios gehören zu den besten Deutschlands

Am vergangenen Wochenende starteten zwei Schüler Trios des Hammer Sportclub 2008 e.V. bei den Deutschen Meisterschaften der Sportakrobatik der Schüler in Mainz Laubenheim. Durch vielversprechende Leistungen auf den vorherigen Wettkämpfen dieses Jahr wurden sie schon nach nur wenigen Monaten, die sie in dieser Konstellation zusammen trainieren, von der Landestrainerin für diese Meisterschaft nominiert. Für beide Damengruppen war es die erste Deutsche Meisterschaft in dieser Formation.

Bereits Donnerstag machten sich die Gruppen auf den Weg, um die letzte Generalprobe auf der Wettkampffläche zu nutzen. Am Freitagmorgen ging der Wettkampf mit den Dynamik-Übungen los.

Aufgrund einiger Regeländerungen mussten noch während des Warmturnens vor dem Wettkampfstart die Übungen der beiden Schülertrios etwas geändert werden. Beide Trios nahmen diese Änderungen gelassen hin und nach ein paar Durchgängen auf der Warmturnfläche fiebert sie auf ihren großen Start hin.

Den Anfang machte das Trio mit Leonie Aßhoff, Emma Vedder und Nayla Ogar. Deutlich entspannter als auf dem letzten Wettkampf marschierten sie auf die Wettkampffläche und zeigten eine sehr gute Dynamik Übung mit einer flotten Choreographie und viel Charme. Lediglich vorhersehbare kleine Unsauberkeiten, besonders in der Sprungbahn, führten zu kleinen Punktabzügen und einer Endnote von 21,45 Punkten.

Gleich danach gingen die Vereinskameradinnen Lucie Rittscher, Elea Kiene und Thea Schnettker an den Start. Auch sie zeigten eine nahezu gleichwertige Übungen und führten sogar die zwei neu eingeprobten Elemente ohne grobe Fehler durch. Damit platzierten sie sich mit 21,300 Punkten knapp hinter dem anderen Trio. Am Ende bedeutete das Platz 13 und 14 für die Formationen des HSC.

Am nächsten Tag ging es mit der Balance Übung weiter. Auch hier machte wieder die Damengruppe mit Aßhoff/Vedder/Ogar den Anfang und präsentierte sich von ihrer besten Seite. 23,050 Punkte waren die Note für diese schöne Übung.

Rittscher/Kiene/Schnettker taten es ihnen gleich und fielen sich nach einer sehr eleganten und gefühlsvollen Balance-Übung und daraus resultierenden starken 23,100 Punkten wiederholt glücklich in die Arme. Unter zwanzig Damenpaaren bedeutete dies Platz 14 für Aßhoff/Vedder/Ogar und Platz 12 für Rittscher/Kiene/Schnettker. Besser hätte es vermutlich nicht laufen können.

Sowohl Trainer, als auch Sportler und Eltern blicken stolz auf diese Erfolge zurück und starten nun mit voller Motivation in die Vorbereitungen für die nächsten Wettkämpfe. Ganz oberstes Ziel eine Steigerung der Leistung, viel Spaß dabei und die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft der Altersklasse Jugend im nächsten Jahr. – Gizem Sabanci

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare