Handball

Handball-Damen mit Sieg und Niederlage

Handball Landesliga Damen
Hammer SportClub 2008 – SV Eintracht Dolberg 24:13 (15:5)

Mit einer eindrucksvollen Leistung mit Ausnahme der letzten Viertelstunde nahmen die Berger Handballerinnen deutliche Revanche für die Hinspielniederlage und verabschiedeten sich gleichzeitig aus einer
guten Saison 2017/18.Eine Viertelstunde lang (4:4) hielten die Gäste das Derby offen.Vor allem die insgesamt sechsmal erfolgreiche Carina Neumann hielt die Gastgeber mit hoher Trefferquote auch in dieser Anfangsphase auf Trab. Aber schon die nächsten sieben Minuten mit einem 7:0 Lauf des HSC bis zum 11:4 in Minute 21 warfen die Gäste aus der Spur.Vor allem gegen die raffinierten Pässe von Lana Künsken auf Neumann fanden sie keine geeignete Abwehrmaßnahme. Lena Böttcher mit 149 Treffern drittbeste Werferin der Liga,baute den schon respektablen Halbzeitvorsprung(15:5) unmittelbar nach Wiederanpfiff zusammen
mit Maria Kötters auf uneinholbare 13 Tore Differenz aus/18:5). Aber als Maike Aderholz eine Viertelstunde vor Schluss die Tordifferenz auf 14(22:8) erhöhte, reihten sich plötzlich auch die Gastgeberinnen geduldig in
die länger werdende Reihe am Fahrkartenschalter ein. Nach langen 11 Minuten traf nur noch Lisa Wothe zum 24:11 ins Netz der Absteigerinnen aus der Nachbarstadt.Gleichzeitig scheiterten  die Gäste immer wieder
am Torhütergespann Maria Schauer/ Vivien Thun, so dass am Ende ein deutliches 24:13 auf der Anzeigetafel stand.

Am meisten gefeiert wurde von der großen HSC Handball Familie Miriam Vogt nach fast eineinhalb Jahrzehnten im HSC Dress an der Seitenlinie oder auf der Platte.Dabei war die jetzt zu Ende gegangene Saison unter
den schwierigen Vorausetzungen  eines großen Umbruchs bei der Endabrechnung sicher auch eine der erfolgreichsten. Ihr Nachfolger Hansjoachim Nickolay übernimmt jedenfalls eine eingeschworene Truppe.

Thun/ Schauer- Gerling,Künsken(4/2),Koetters(3), Wothe(3), Hakenesch,Kleibolde(1),Neumann(6), Katharina Helm,Fandree(1),Aderholz(1),Lena Böttcher(5/5)

Handball Bezirksliga Damen
Hammer SportClub 2008 II – TV Germania Kaiserau 20:31 (15:17)

Im letzten Saisonspiel hielt Aufsteiger HSC II eine Halbzeit lang das Spiel gegen die favorisierte ” Erste” des früheren Verbandsligisten offen. Bis zum Pausenpfiff bestätigten die Gastgeber eine uneingeschränkt zufriedenstellende Saison mit frühzeitiger Sicherstellung des Klassenverbleibs.Mit diesem Geschenk verabschiedeten sie ihre langjährige Mitspielerin und ihren aktuellen Coach Kathrin Schmücker.

Aber direkt nach Wiederanpfiff ließen sie einfach zu schnell zu viel Dampf ab.Der lockere Kontakt zu den stets führenden Gästen riss ab. Und nur 14 Treffer des Quartetts Sandra Schröer, Kirsten Gerling,Eveline
Pomplun und Maria Prünte konnten die ohnehin deftige Klatsche etwas erträglicher gestalten.

Wittkemper/ Hücking – Gerling(4/1),Prünte(3),Pomplun(3),Naarmann,Klose(1),Kleibolde(2),Kracht,Aderholz(2),Möller,Schellok(1), Schröer(4),Graf

F. Wunsch

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare