Handball

Handball Herren Bezirksliga

Hammer SportClub 2008 – SuS Oberaden 30:27 (15:14)

 

Die Vorzeichen standen nicht besonders gut vor Anpfiff der Partie gegen den Gast aus Oberaden, denn Leistungsträger Tobias Welink hatte sich bereits beim Warmmachen das Außenband gerissen und fällt somit für mehrere Wochen aus. Gute Besserung an dieser Stelle und eine schnelle Genesung! Mit Kowalke und Wegerich musste der HSC darüber hinaus wieder einmal auf Personal aus der Reserve zurückgreifen, um eine konkurrenzfähige Truppe auf das Parkett schicken zu können.

 

Die Anfangsphase lag auf Seiten der Berger Handballer und man konnte bis zur 20. Minute teilweise auf vier Treffer Differenz davonziehen. Doch Oberaden hielt immer wieder dagegen und schaffte dann etwa zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich und ging danach sogar kurz in Führung. Die lag vor allem daran, dass die Berger Abwehr nicht gut stand und man im Angriff zu viele einfache Bälle verlor. Bis zur Halbzeit fing sich der HSC dann aber wieder und konnte eine knappe Führung herausarbeiten.

 

In der zweiten Halbzeit konnte Oberaden dann noch einmal die Führung zu ihren Gunsten wechseln. Ab der 40. Minute dann aber konnte sich der HSC stabilisieren und bis zum Ende der Partie langsam wegziehen, sodass am Ende trotz einer kleinen Aufholjagd von Oberaden ein weiterer Heimsieg zu Buche steht.

 

Michael Mähler erwischte mit elf Treffern einen ganz starken Tag und auch Markus Pyttel bewies im Tor einmal mehr seine gute Form. Aber auch Künnecke (sieben Tore) und der aus der Reserve dazugestoßene Wegerich mit fünf Treffern trugen maßgeblich zum Berger Sieg bei.

 

„Es war wieder einmal keine so leichte Ausgangssituation. Mit Tobi Welink bricht neben Kilian Renzing ein weiterer Spieler für unvorhersehbare Zeit weg und wir mussten auch dies wieder einmal auffangen. Die Jungs haben sich kämpferisch aber dann voll reingehauen und eine gute Partie abgeliefert. Gerade unsere jungen Burschen haben das allesamt sehr gut gemacht. Jetzt hoffen wir, dass wir erstmal verletzungsfrei bleiben, damit nicht noch mehr Ausfälle dazukommen!“ – so Trainer Markus Mähler zur Partie.

 

Für den HSC dabei waren: Linnemann, Pyttel, Rhinow (1), Rüther (1), Aderholz (1), Wegerich (5), Künnecke (7), Kunze-Berdiyarov, Kowalke, Haller, Johannpeter (4), Mähler (11/1)

 

PT

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare