Handball

Handball-Herren mit verdienter Niederlage

Handball Bezirksliga
Hammer SC 2008 – SG Unna-Massen    22:29 (10:16)

Am Sonntagabend mussten die Handballer aus dem Hammer Süden eine verdiente Heimniederlage im ersten Spiel des Jahres hinnehmen.
Trainer M. Mähler und seine Männer hatten sich vorgenommen den Spitzenreiter der Bezirksliga lang zu ärgern, dies gelang allerdings nur phasenweise. Die SG aus Unna kam mit seinen hochgewachsenen Rückraumspielern immer wieder zu guten Wurfmöglichkeiten, die auch konsequent genutzt wurden. Der HSC agierte in der Abwehr zu verhalten, bekam nur selten Zugriff auf die Angreifer und im Angriff wurden zu viele techn. Fehler produziert, sodass der Gast immer wieder zu Gegenstößen eingeladen wurde. So lagen die Südener bereits zur Halbzeit mit 6 Toren zurück, kämpften sich aber nochmal auf drei Tore heran, doch wieder wurden techn. Fehler dem HSC zum Verhängnis und so konnte der Gast das Ergebnis bis zum Abpfiff noch in die Höhe schrauben.
Trainer Markus Mähler zum Spiel: „Heute hat sich hier die beste Mannschaft der Liga vorgestellt. Wir mussten heute ohne unsere Stammspieler auf der Mitte auskommen, hatten auf der Position mit David Böse aber eine tolle Unterstützung aus der zweiten Mannschaft. Es hat heute allerdings am meisten an der Einstellung meiner Spieler gelegen, da war zu wenig Feuer und vielleicht ein bisschen zu viel Respekt im Spiel. Jetzt heißt es Mund abwischen und weiter machen, am Samstag geht es nach Beckum, das wohl schwerste Auswärtsspiel in der der Saison. Wir werden unter der Woche konzentriert trainieren um unsere unnötigen Fehler zu minimieren.“
Am Samstagabend reist der HSC zum punktgleichen TV Beckum, um das letzte Hinrundenspiel zu bestreiten.

Für den HSC spielten: Ihssen (01.-60.), Oelmann;
Aderholz , Bögeholz (2), Künnecke (4),  Haller (1), Pyttel (3), Mähler (2), Kirchner,  B. Welink (6), Kunze, Rausch, Böse (4), Rhinow

 

 

—— Vorbericht ——-

Handball Bezirksliga
Hammer SC 2008 –SG Unna-Massen

Am Sonntagabend starten die Handballer des HSC in das Jahr 2020. Zu Gast wird der Tabellenführer aus Unna sein.
Auf dem Papier sind die Rollen klar verteilt, die hochgewachsene Mannschaft der SG kommt mit nur einer Niederlage in den Hammer Süden und geht als Favorit in die Partie. Die Mannschaft von Spielertrainer Uhlenbrock musste sich lediglich dem TV Werne geschlagen geben, schlug dafür Dolberg und Soest in eigener Halle. Der HSC musste kurz vor Weihnachten eine unnötige Niederlage gegen die Eintracht aus Dolberg einstecken und rangiert zurzeit auf dem dritten Tabellenplatz.
Bei der SG müssen die Berger besonders auf den wurfgewaltigen Rückraum aufpassen, hier hat sich Unna vor der Saison mit zwei oberligaerfahrenen Akteuren verstärkt. Die Abwehr muss von Beginn an mit Konzentration zu Werke gehen, um nicht die leichten Tore aus der Distanz zu kassieren. Zudem stellen die Unneraner die beste Abwehr der Liga, kassieren im Schnitt nur 23 Gegentore.
Trainer Markus Mähler warnt vor dem Gegner: „Wenn wir am Sonntag ähnlich behäbig in der Abwehr agieren wie gegen Dolberg, werden wir eine böse Überraschung erleben. Wir müssen Zugriff auf den Rückraum bekommen und die Spieler frühzeitig angehen, um die Halbspieler nicht in Schusspositionen kommen zu lassen. Im Angriff müssen wir mit viel Druck auf die Lücken stoßen um so die massive Abwehr der SG auseinander zu ziehen.“
Die Trainer können auf einen vollen Kader zurückgreifen, lediglich Kilian Renzing wird länger fehlen, er hat sich beim Skifahren an der Schulter verletzt.
Anwurf der Partie ist am Sonntag, 12.01.20 um 18:00 Uhr in der Franz-Voss-Sporthalle am Südbad.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare