Handball

Negativtrend hält weiter an

Handball Bezirksliga

 

Ahlener SG 3 – Hammer SportClub 2008    30:23   (20:14)

Der Hammer SC musste am vergangenen Samstag die nächste deftige Niederlage einstecken, verlor beim Kellerkind Ahlen mit 7 Toren Unterschied.

Die mit dünner  Personaldecke angereisten Berger, mit Ihssen, Rausch, Bögeholz, Mähler und B. Welink musste auf 5 Stammkräfte verzichtet werden, präsentierten sich völlig verunsichert und bekamen zu keiner Zeit Zugriff auf den Angriff der Gäste. Dabei hatte vor dem Spiel Trainer M. Mähler explizit  vor diesem gewarnt. So musste der HSC bereits in der ersten Halbzeit 20 Gegentreffer hinnehmen, eine völlig inakzeptable Quote so der andere Trainer Carsten Renzing.

Auch im Angriff taten sich die Berger besonders in der zweiten Halbzeit schwer, erzielten lediglich 9 Tore nach dem Pausentee. Zudem muss der HSC zumindest ein Spiel auf seinen Spielmacher T. Welink verzichten, dieser wurde nach einer recht fragwürdigen Entscheidung der Schiedsrichter vom Platz gestellt.

Nach dem Spiel wollte der Trainer auch kein gutes Haar an seiner Mannschaft lassen “ Was wir zur Zeit auf der Platte zeigen ist kein Bezirksliga-Niveau. Die Leistungsträger spielen in den letzten Partien völlig unter ihren Möglichkeiten, helfen so den jüngeren Leuten nicht ins Spiel zu kommen und sich weiter zu entwickeln. Wir werden nun unter der Woche Gespräche führen und erörtern warum wir zurzeit ein so schlechtes Bild abgeben.“

Am nächsten Wochenende empfängt der HSC die Oberliga-Reserve aus Soest, bei denen die Berger die erste von mittlerweile 8 Niederlagen einstecken musste.

 

—— Vorbericht ———

 

Handball Bezirksliga

Ahlener SG 3 – Hammer SC

Am kommenden Samstag tritt der zuletzt sieglose HSC die Reise zum Tabellenvorletzten, die Drittvertretung der Ahlener SG an.

Nach schwachen Leistungen in den letzten Partien wollen die Männer von Trainergespann Mähler/Renzing endlich wieder in die Spur finden und ein positives Ergebnis einfahren. Im Hinspiel konnten die Ahlener deutlich besiegt werden, allerdings wurde das Spiel erst in der zweiten Halbzeit entschieden. Die Ahlener verfügen über einen wuchtigen Rückraum, auf den die Abwehr das Hauptaugenmerk legen muss.

„Wir reisen am Samstag zum Vorletzten, da sind wir eigentlich Favorit, auch wenn wir zuletzt nicht wirklich überzeugen konnten. Zudem werden einige Stammspieler fehlen, aber die jungen Spieler können so Erfahrungen sammeln und sich weiter entwickeln.“ so das Statement von Trainer Mähler.

 

Personell wird der Hammer SC auf Rausch, Ihssen, B. Welink, Mähler, Bögeholz und die Langzeitverletzten verzichten müssen.

Anwurf der Partie ist am Samstag, 07.03.20 um 15.30 Uhr in  der F.-Ebert-Halle in Ahlen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare