Handball

Handball-Herren Zuhause mit zähem Kampf

Handball Bezirksliga

Hammer SportClub 2008 – VFL Brambauer 2    28:25 (15:13)

Den nächsten Heimerfolg feierte der Hammer SportClub 2008 e.V. am Sonntag gegen den Liganeuling aus Brambauer. Das Spiel gegen das noch punktlose Tabellenschlusslicht war über 60 Minuten ein zäher Kampf, mit dem die Berger Handballer nicht gerechnet hatten.
Das Team von Trainer Markus Mähler startete mit einem 2:0 gut ins Spiel, jedoch fand die Abwehr wieder einmal keinen ordentlichen Zugriff auf den gegnerischen Angriff, sodass die Gäste immer wieder aus dem Rückraum erfolgreich waren. Besonders der linke Rückraum stellte die Hammer Abwehrreihe immer wieder vor Probleme, die auch dem verhaltenen Abwehrspiel der Heimmannschaft geschuldet war.
Zumindest im Angriff konnten sich die Berger Spieler immer wieder durchsetzen und so das Spiel offen gestalten.
Auch in der zweiten Halbzeit tat sich der HSC schwer eine solide Abwehr zu stellen und so die Angriffe der Gäste einzudämmen. Zudem schwächte sich die Heimmannschaft durch mehrere Zeitstrafen selbst. Dies nutzte der VFL Brambauer aus und konnte durch einen fünf Tore Lauf sogar mit 22:24 in Führung gehen. Als im folgenden Angriff B. Welink einen Strafwurf unhaltbar ins obere Eck des Tores einnetzte war dies wie ein Weckruf für die Mannen von Markus Mähler. Die Berger Handballer ließen in den letzten 13 Minuten kein Gegentor aus dem gebundenen Spiel mehr zu, sodass durch Tore von T. Welink, Aderholz und Bögeholz die Weichen auf Sieg gestellt wurden.
Trotz der zwei Punkte war Trainer Mähler nicht zufrieden: „Wieder einmal sind wir unkonzentriert und ohne die nötige Körpersprache ins Spiel gestartet, diesmal zog sich dies fast über das ganze Spiel durch. Über die ersten 45 Minuten werden wir im Training noch sprechen müssen, so darf man sich nicht dem heimischen Publikum präsentieren. Jetzt haben wir zwei Wochen Zeit uns auf den TV Ennigerloh vorzubereiten, da wart ein anderes Kaliber auf uns.“

Am kommenden Wochenende hat der HSC 08 spielfrei. Am 30.11.19 reist die Mannschaft dann zum Auswärtsspiel zum TV Ennigerloh.

Für den HSC spielten: Ihssen (01.-30. & 42.-60.), Oehlmann (30.-42.);
Rhinow, Aderholz (2), Bögeholz (3), Künnecke (2), Kunze-Berdiyarov (1), Haller (1),
Pyttel (3), Mähler (1), Renzing (3), Kirchner (2), T. Welink (6), B. Welink (4/3)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare