Faustball

Jugendmannschaften überzeugen bei Westfalenmeisterschaften

Am vergangenen Wochenende fanden mehrere Westfalenmeisterschaften im Jugendfaustball statt. Zunächst kämpfte das junge, neuformierte U18-Team um Mannschaftsführerin Linda Kranke am Freitagabend um die Westfalenkrone. Gegen TuS Spenge musste man in Hin- und Rückspiel aber leider die körperliche Überlegenheit anerkennen. Obwohl die Mädels aufopferungsvoll kämpften, konnte man nicht ganz mithalten. Trotzdem war Trainerin Heike Hafer mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.

Am Samstag ging es mit der fast identischen Mannschaft nach Halden zur Westfalenmeisterschaft U16. Dort traten die Hammer in zwei Teams an. Da man bereits gegen TuS Spenge einen Spieltag absolviert hatte, mussten die Hammer Mannschaften nur noch gegen TuS Halden-Herbeck antreten. Die erste Mannschaft gewann beide Spiele recht souverän. Das zweite Team, das in dieser Konstellation noch nicht zusammengespielt hatte, kämpfte bravourös, unterlag aber am Ende leider doch. Da TuS Halden-Herbeck aber etwas überraschend gegen Spenge ein Spiel gewinnen konnte, wurde am Ende die erste Mannschaft des HSC Westfalenmeister und qualifizierte sich damit für die Deutsche Meisterschaft Ende September in Lola.

Am Sonntag ging es dann ebenfalls in Halden zum 1. Spieltag in der U12-Klasse. Auch dort war der Hammer SportClub 2008 e.V. mit zwei Teams am Start. Die Erste, ein reines Jungenteam, gewann seine Spiele gegen USC Bochum, TuS Halden-Herbeck, TuS Hilchenbach und gegen die Mädchenmannschaft des HSC und belegt zur Halbzeit der Westfalenliga den 1. Tabellenplatz. Das Mädchenteam konnte leider nur gegen Hilchenbach gewinnen. Zu unkonstant waren die gezeigten Leistungen der Mädchen. Hier gilt es, wieder Sicherheit in die Mannschaft zu bekommen.

auf dem Bild der U16-Kader gesamt:
hinten von links: Chiara Murgia, Svea Lining, Michelle Rieermann, Linda Machunze, Jana Ehrhardt und Luisa Rüter
vorne von links: Francesca Apostel, Nina Niewerth, Pia Brünninger und Lena Voss

Hafer

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare