Leichtathletik

Leichtathleten beim Fronleichnamssportfest erfolgreich

Bönen – Beim traditionellen Fronleichnam-Sportfest des TUS Bönen nahmen  sechs Leichtathleten des Hammer SportClub teil. Bei strahlendem Sonnenschein und fast tropischen Temperaturen zeigten die Nachwuchsathleten sehr gute Leistungen.

In der Altersklasse der weiblichen U18 startete Sonja Fischer in zwei Disziplinen. Mit 14,43 Sekunden über 100 m erreichte die 16-Jährige den 5. Platz. Beim Weitsprung verbesserte Sonja ihre Bestleistung auf 4,48 Meter und wurde hier im Endkampf Vierte. Auch Finja Mehl war mit zwei fünften Plätze in der Gruppe W13 sehr erfolgreich. Bei ihrem ersten Speerwurf-Wettkampf warf sie 11,61 Meter und sprintete die 75 Meter in sehr schnellen 10,82 Sekunden.

Bei den 11-jährigen Mädchen war der HSC mit zwei Athletinnen vertreten. Luna Rückersberg kam über 50m mit 8,73 Sekunden auf den 12. Platz. 21,50 Meter im Ballwurf und 3,48 Meter beim Weitsprung reichten problemlos für die Endkämpfe, wo Luna die Plätze 6 und 8 belegte. Mit 2:58,18 Minuten über 800m blieb die 11-Jährige erstmals unter der begehrten 3-Minuten-Marke und stand hier als Dritte auf dem Treppchen. Auch Aimee Nachtigall zeigte sich wieder einmal in guter Form. 8,37 Sekunden über 50 m bedeuteten Rang 8. Beim Weitsprung und über 800m zeigte Aimee gleich zwei persönlichen Bestleistungen. Mit 4,05 Meter beim Weitsprung und schnellen 2:48,88 Minuten über die zwei Stadionrunden musste sich die Elfjährige mit dem jeweils zweiten Platz nur ganz knapp der Siegerin geschlagen geben.

Bei den 11-jährigen Jungen vertrat Simon Dierks erfolgreich die Farben des HSC. Bei seinem ersten Wettkampf landetet Simon mit 8,62 Sekunden über 50m, 23,00 Meter beim Ballwurf und 3,50 Meter im Weitsprung jeweils im vorderen Mittelfeld des riesigen Teilnehmerfeldes männlichen U12.

Als Jüngste im Bunde komplettierte Juna Hölter die positive Bilanz der HSC-Athleten. Bei ihrem Dreikampfdebut erreichte Juna in der Klasse W8 mit sehr guten 657 Punkten einen tollen fünften Platz. Trainer Karsten Sperlich war sehr zufrieden mit den Leistungen und schönen Platzierungen der Athleten, die deutlich die gute Trainingsmoral und den Spaß der Athleten widerspiegeln.

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare