Tischtennis

Remis im Spitzenspiel

Hammer SportClub – TTF Bönen II 8:8
Tischtennis Landesliga Herren

 

Die erste Mannschaft des Hammer SportClub 2008 brachte den Gast aus Bönen schon sehr ins Wanken und stand kurz vor dem Sieg, am Ende hieß es aber gerechterweise Unentschieden. Aus den Doppeln startete man wie schon so oft 2:1, wobei Dreimann/Drave gar das Spitzendoppel Goecke/Hürmann bezwangen. Einzig das neue formierte Doppel Elsässer/Oelmann, letzterer als Ersatzmann für den erkrankten Mehringskötter, unterlag Bluhm/Hermasch. In der ersten Einzelrunde konnten Küstermeier und Drave ihre Einzel siegreich gestalten, so dass man mit 4:5 in die zweite Einzelrunde ging. Küstermeier und Schaefer unterlagen, während Dreimann einen bis dahin deutlichen 0:2 Satzrückstand noch in einen 3:2 Sieg umbog. Mit einem 5:7 stemmte man sich gegen die drohende Niederlage. Hamms Bester an diesem Tag, Oliver Drave, bezwang eindrucksvoll den ehemaligen Bundesligaspieler Franz-Josef Hürmann mit 3:0. Elsässer und Oelmann nahmen in ihren Einzeln fast zeitglich knapp Revanche für die anfängliche Doppelniederlage und brachten den HSC gar mit 8:7 in Führung. Es kam zur Entscheidung zwischen den wohl beiden besten Doppeln der Liga. Gegen das stark aufspielende Doppel Goecke/Hürmann konnten Küstermeier/Schaefer jedoch nicht viel ausrichten, so dass nach über 4 Stunden Spielzeit ein 8:8 auf der Anzeigentafel stand.

 

Vorbericht:

Der Hammer SportClub trifft am Wochenende auf den neuen Spitzenreiter, die TTF Bönen II. Die Ausgangssituation ist relativ eindeutig. Gewinnt Bönen, ziehen die TTF mit 6 Punkten Vorsprung auf Platz 3 davon und können nur noch vom punktgleichen TV Fredeburg abgefangen werden. Gewinnt Hamm, rückt man wieder bis auf 2 Punkte an die Bönener heran und kann vielleicht noch einmal im Kampf um die Meisterschaft eingreifen. Das Hinspiel konnte der Hammer SportClub mit 9:2, Bönens einziger bisheriger Saisonniederlage, gewinnen. Allerdings fehlten mit Marco Goecke und Franz-Josef Hürmann auch zwei der überragenden Akteure sowie Doppelpartner des Spitzenreiters. Allein die Doppel verdienen schon das Wort ,,Spitzenspiel“, treffen doch die beiden doppelstärksten Teams aufeinander. Mit diesen und den folgenden Einzeln will man den Tabellenführer aus Bönen ärgern. Anschlag ist am kommenden Samstag um 18:30 Uhr in der Sporthalle der Hellwegschule in Berge.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare