Tischtennis

Minimalziel erreicht

Tischtennis-Landesliga Gruppe 2
HSC 08 – FC Bühne         8:8

Bis spät in die Nacht wurde in der Hellwegschule gefeiert. Denn die Berger kämpften sich nach einem 4:8 Rückstand ins Spiel zurück und gewannen zum Schluss den einen ersehnten Punkt. Während die Gastgeber mit dem gleichen Sextett wie im Hinspiel antraten, hatten die Gäste diesmal ihre Nummer zwei dabei. Und so lief es von Anfang an nicht gut für den HSC. Lediglich Dreimann/Keilinghaus konnten sich in fünf Sätzen gegen Bormann/Kriwet durchsetzen. Küstermeier/Schaefer verloren gegen Möller/Demberg glatt. Drave/Busemann konnten gegen Klare/Wichmann zwar einen Satz zu Null verbuchen, verloren aber im fünften Satz knapp zu neun. Als Dreimann und Küstermeier ihre Spiele verloren, führte der Gast bereits mit 4:1. Drave fertigte zwar im Folgenden Kriwet ab, doch konnte Keilinghaus gegen Bormann eine 2:0 Satzführung nicht ins Ziel bringen und verlor nach mehreren Matchbällen im Fünften zu elf. Schaefer lies Wichmann keine Chance und Busemann zeigte beim 13:11 im Fünften gegen Klare seine bisher beste Leistung. Lange sah es so aus als könnte Dreimann gegen Möller ausgleichen, doch setzte sich Möller zum Schluss im fünften Satz knapp durch. Küstermeier und Drave hatten gegen Demberg und Bormann keine Chance und so sah alles nach einem klaren Sieg der Gäste aus. Doch Keilinghaus, Schaefer und Busemann setzten sich gegen ihre Gegner recht sicher durch und so musste das Abschlussdoppel entscheiden. Hier führten die Gäste schnell mit 2:0. Doch danach kamen die Berger immer besser ins Spiel und konnten sich im fünften Satz knapp durchsetzen und sicherten ihrem Team den nicht mehr für möglich gehaltenen Punkt. Jetzt gilt es diese Form nächste Woche in Werl zu bestätigen um sich im sicheren Mittelfeld festzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare