Tanzen

Nord-West Deutsche Meisterschaft 2018

Nord-West Deutsche Meisterschaft 2018

Am vergangenen Wochenende begrüßte der Hammer SC 08 insgesamt 242 Sportler aus vier Bundesländern zu den Nord-West Deutschen Meisterschaften in der Sachsenhalle in Hamm-Heessen. Vom Hammer SC 08 starteten zwei Formationen am Samstag in der Nachwuchsklasse und vier Formationen in der Vollklasse, die jeweils Samstag und Sonntag eine Übung zeigten.

Ergebnisliste Vollklasse Ergebnisliste Nachwuchs

In der Nachwuchsklasse startete der HSC mit zwei Trios über 14 Jahren. Die Damengruppe mit Paula Schnettker, Franziska Horstmann und Diana Hamdo zeigte, so wie auch schon auf der vergangenen Landesmeisterschaft, eine solide Übung. 19,010 Punkte und der 16. Platz lassen aber weiterhin viel Platz nach oben. Die erfahrene Damengruppe mit Leonie Röhling, Frieda Krätzig ging das erste Mal mit ihrem neuen Obermädchen Theresa Horstmann an den Start. Ein Sturz bei dem letzten Element kostete sie wertvolle Punkte und versetzte sie auf Platz 17, hinter ihre Vereinskolleginnen (17,900). Das Damenpaar Diana Buller und Ulyana Schnell konnte aufgrund einer Verletzung von Buller bei der Generalprobe am Freitagabend leider kurzfristig nicht an den Start gehen.

In der Vollklasse konnten sich dann die HSC-Sportler am Sonntagmittag für ihre Erfolge feiern lassen. Die neu zusammengestellte Damengruppe Emma Vedder, Leonie Aßhoff und Nayla Ogar startete am Samstag mit ihrer Tempo-Übung. Für das Trio war es der erste gemeinsame Start in der Vollklasse und gleichzeitig eine Generalprobe für die Deutsche Meisterschaft im Mai. So machte sich die Nervosität besonders bei der gerade 7-jährigen Ogar bemerkbar. Trotzdem zeigten sie eine sehr schöne Übung, knüpften am Sonntag mit der zweiten Übung (Balance) an diesen Erfolg an und kamen auf den vierten Platz (43,600). Bis zur Deutschen Meisterschaft muss jetzt nur noch an Kleinigkeiten gefeilt werden.

In der Altersklasse Junioren 1 zeigten Lorena Bode und Lukas Gerlitz im Vergleich zur Landesmeisterschaft eine ganz klare Steigerung. Sehr sauber in der Ausführung und extrem stark im Ausdruck belohnten sie Ihren Trainingsfleiß wurde mit 45,610 Punkten und dem Titel belohnt.

In der gleichen Altersklasse präsentierten die Routiniers Jana Pannewig, Julia Jedrzejczak und Luzi Pannewig zwei sehr schöne Übungen. Mit 25,100 Punkten in der Balance-Übung knackten sie ihren eigenen Rekord und reihten sich weit vorne bei den höchsten Wertungen des Tages ein. Mit insgesamt 49,65 Punkte konnten sie den Titel aus dem letzten Jahr klar verteidigen.

In der Meisterklasse ging Emily Czarnetzki mit ihrem Partner Jan Gleissner an den Start. Obwohl sie nicht fehlerfrei durch ihre mit vielen neuen Schwierigkeiten gespickten Übungen kamen, zeigten sie, dass sie sich in den letzten Monaten sehr gut entwickelt haben. Am Ende reichte es für Platz zwei, hinter dem erfahrenen gemischten Paar aus Gütersloh.

Abschließend zeigten sich alle Beteiligten zufrieden und glücklich. Das große Organisations- und Helferteam um die Hauptverantwortliche Andrea Wittenborg-Hoyer erntete viel Lob von allen Seiten. Auswärtige Vereine, Kampfrichter und Verbandsverantwortliche zeigten sich beeindruckt von der perfekt hergerichteten Halle und der liebevollen Betreuung aller Beteiligten. „Es ist schön, nach der Arbeit der letzten Monate viel Lob zu bekommen. Ich bin stolz auf die Sportler und alle Helfer, die hinter der Sportakrobatik-Abteilung des HSC 08 stehen!“, resümierte Wittenborg-Hoyer.

Insgesamt hat der Hammer Sportclub nach dem Wochenende somit zwei Nord-West Deutsche Meister und einen Vize-Meister in den Reihen. Mit dieser Motivation geht es nun für die zwei Damengruppen Vedder/Aßhoff/Ogar und Rittscher/Kiene/Schnettker am 11. Mai zur Deutschen Meisterschaft der Schülerklasse nach Mainz. G. Sabanci

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare