Tischtennis

Revanche verpasst

Tischtennis-Landesliga Gruppe 2
HSC 08 – GSV Fröndenberg II  6:9

Enttäuscht verließen die Mannen um Stellan Küstermeier nach hartem Kampf am späten Abend die Halle. Und dabei hatte doch alles so gut angefangen. Zwar konnten am Anfang nur Dreimann/Drave gegen Reh/Herzog in drei Sätzen gewinnen, bei Niederlagen von Küstermeier/Schaefer gegen Arndt/Vollmer mit 1:3 und Sattler/Oelmann gegen Wendig/Cerkuc mit 2:3, wobei die beiden Berger einen 2:0 Satzrückstand aufholten und im fünften Satz mit 8:5 führten, konnten sie das Spiel nicht nach Hause bringen. Dann kam aber die „Stunde“ des HSC 08. Dreimann fertigte Vollmer klar ab, Küstermeier verlor allerdings noch gegen Arndt in fünf umkämpften Sätzen zum Schluss zu 9. Die nächsten Spiele gingen dann alle an die Gastgeber: Drave hatte gegen Herzog keine Probleme und Schaefer überlies Reh lediglich den ersten Satz. Die folgenden beiden Fünf-Satz-Krimis entschieden die Berger für sich. Sattler hatte im Entscheidungssatz gegen Cerkuc keine Probleme mehr und gewann zu 2 und Oelmann rang Wendling zu 9 nieder. Der Gastgeber führte mit 6:3, doch dass dies der letzte Punkt an dem Abend sein sollte, damit hätte kein Anwesender gerechnet. Doch Dreimann unterlag Arndt mit 1:3, Küstermeier war gegen Vollmer chancenlos, Drave verlor nach fünf spannenden Sätzen unglücklich mit 15:17 gegen Reh, Schaefer unterlag Herzog glatt in drei Sätzen, Oelmann war mit seinem Spiel gegen Cerkuc so zufrieden, obwohl er mit 3:1 unterlag. Den unglücklichen Schlusspunkt setzte Sattler, der Wendling im Fünften mit 10:12 unterlag. Somit war die Revanche aus dem Hinspiel nicht gelungen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare