Sportakrobatik

Rheinisch-Westfälische Meisterschaften der Sportakrobatik beim Hammer SC

Am Sonntag fanden die Rheinisch-Westfälischen Meisterschaften der Sportakrobatik beim Hammer SC statt. Es startete die Vollklasse mit ihren Kombiübungen (Kombination aus Tempo- und Balanceelementen), die B-Klasse mit je zwei Übungen (Tempo- und Balanceübung) und als Zusatz konnte der Nachwuchs außer Konkurrenz starten und diesen Wettkampf als Vorbereitung auf die Bestenermittlung NRW zu nutzen, die am nächsten Wochenende in Gütersloh stattfindet.

 

Der HSC hatte mit gleich acht Formationen mehrere Eisen in unterschiedlichen Klassen im Feuer.

In der Vollklasse startete Kiara Küpper in der Meisterklasse auf dem Podest. Sie zeigte eine sehr schöne Übung mit hohen Schwierigkeiten. Mit 21,870 Punkten errang sie den ersten Platz und belohnte sich für ihren Trainigsfleiß.

In der gleichen Altersklasse setzte sich in der Konkurrenz der Damengruppen die erfahrene Formation mit Ronja Hegener, Lucia Kiene und Nele Greiß mit einer sauberen Übung mit den gewohnten hohen Schwierigkeiten im Balanceteil (23,960 Pkt.) knapp vor der Startgemeinschaft vom KSV Gütersloh/Hammer SC mit Leonie und Anna Schabram sowie Emily Czarnetzki durch. Die Startgemeinschaft meisterte zu Beginn der Übung ein schwieriges Element, zeigte anschließend eine mitreißende Übung und sicherte sich so die Silbermedaille.

Leonie Röhling und Thea Schnettker starteten nach leichten Problemen im Training in der Klasse Junioren 1/Damenpaare leicht nervös, zeigten allerdings, dass sie auf den Punkt fit waren und alle Schwierigkeiten meistern konnten. Umjubelt und sehr glücklich belohnten sie sich mit dem ersten Platz und ließen die Konkurrenz weit abgeschlagen hinter sich.

In der Jugendklasse/Damengruppen hatten auch Elea Kiene, Leonie Aßhoff und Nayla Ogar mit Problemen in der Vorbereitung zu kämpfen, die sie allerdings auf der Matte nicht zeigten. Wie alle Vollklasse Formationen waren sie sich sehr sauber und konzentriert. Auch hier gab es mit 22,180 Punkten den ersten Platz.

 

In der B- Klasse/ Jugend starteten Emma Fedder und Julia Karb mit gleich zwei Übungen. Die Balanceübung belegten sie mit kleinen Unsicherheiten einen guten zweiten Platz. In der Tempoübung konnten sie allerdings das Kampfgericht überzeugen und turnten sehr ausdrucksstark saubere Elemente. Sie wurden mit dem ersten Platz belohnt (22,530). Auch im Mehrkampf hieß dies Platz 1.

 

Die Vorbereitung der Nachwuchsklasse startete bei den Damengruppen mit zweifacher Hammer Beteiligung. Das Trio um Franziska Horstmann, Lorena Bode und Diana Hamdo nutzte die Vorbereitung zur Meisterschaft in der nächsten Woche mit Bravour. Fehlerfrei und souverän kamen sie durch ihren Wettkampf (21,230). Am Ende konnten sie sich deutlich an die Spitze setzen. In der gleichen Altersklasse startete das Trio Lynn Heiderich, Gina Liedert und Elina Hamdo. Auch sie zeigten eine ansprechende Übung mit schönen Elementen. Leider wollte am Ende ein Balanceelement nicht sofort gelingen, somit gab es für diesen Teil leider hohe Abzüge. Sie reihten sich auf Platz 6 ein. Bis zur Bestenermittlung NRW gilt es nun, noch weiter an der Sicherheit zu arbeiten. Diese findet am Sonntag, 29.09.2019 in Gütersloh statt.

 

Mit diesen Ergebnissen kann die Sportakrobatik Abteilung des Hammer SC sehr zufrieden sein. Die Trainer zeigten sich sehr stolz über die gezeigten Leistungen. „Alle haben ihr Bestes gegeben und bei einigen hat es so gut geklappt, wie in den letzten Wochen nicht. Sie waren mutig und präsent auf der Matte. Wir freuen uns sehr, wenn unsere Sportler am Wettkampftag ihre beste Leistung abrufen können.“, so Carolin Heuschneider. „Nun heißt es für den Nachwuchs, diese guten Leistungen am nächsten Wochenende zu wiederholen.“

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare