Tischtennis

Gelungener Saisonauftakt in Cappel

“Nicht alles lief an diesem besonderen Saisonstart rund…aber Hauptsache gewonnen!” resümierte Kapitän Küstermeier nach dem 4-8 Auswärtssieg seines HSC in Cappel.

Am oberen Paarkreuz zeigte der HSC hierbei aber nicht die gewohnte Leistung. Während Küstermeier noch gegen Strunz gewinnen konnte, dem starken Weddemann jedoch zum Sieg gratulieren musste, konnte Spitzenspieler Dreimann an diesem Abend überraschend keinen Punkt zum Sieg beisteuern. Die Niederlagen erfolgten jeweils knapp im Entscheidungssatz.

Am mittleren Paarkreuz zeigte Keilinghaus gegen Marticke und Schmidt zwei sichere Siege, während Drave gegen Marticke erfolgreich war, gegen Schmidt jedoch nicht zu seiner Leistung fand.

Herausragend an diesem Tag war das starke untere Paarkreuz des HSC, welches in Person von Schaefer und Bergner mit Siegen gegen Peterburs und Wulff den entscheidenden Unterschied der beiden Mannschaften ausmachte.

Weiter geht es für den HSC am kommenden Samstag mit dem Heimspiel gegen die hoch gehandelte zweite Mannschaft aus Neheim-Hüsten. “Wir werden diese Woche gut trainieren und dann am kommenden Samstag an allen Positionen eine stabile Leistung bringen”, ist sich Küstermeier sicher.

 

 

—– Vorbericht —–

 

 

Es geht wieder los in der Tischtenniswelt! Der Hammer Sportclub wird – wie in den letztem Jahren – wieder in der Gruppe 2 der Landesliga aufschlagen. Neben altbekannten Mannschaften wie Werl oder Bad Sassendorf trifft der HSC im Saisonverlauf aber auch erstmals auf die Mannschaft vom TUS Bad Wünnenberg. Und durch den Aufstieg der dritten Mannschaft des TTC GW Bad Hamm hält die Gruppeneinteilung auch wieder ein Hammer Stadtderby bereit. Man darf gespannt auf die neue Saison sein, welche der HSC in der Aufstellung Dreimann, Küstermeier, Keilinghaus, Drave, Schaefer und Busemann unverändert angehen wird.

 

Am ersten Spieltag der neuen Saison reist die Mannschaft um Kapitän Küstermeier erstmal nach Lippstadt zum DJK SR Cappel.

 

Im letzten Jahr fand zwischen den beiden Mannschaften – auf Grund der abgebrochenen Saison – nur ein Vergleich statt, welchen der HSC an eigenen Platten deutlich für sich entscheiden konnte. Aber der HSC ist gewarnt. Während Cappel im letzten Aufeinandertreffen ohne einige Leistungsträger antreten musste, wird der Gastgeber am kommenden Samstag mit einer kompletteren Mannschaft an die eigenen Tische treten . “Hier müssen wir wachsam sein und gleich zum Saisonstart von Beginn an höchst konzentriert auftreten”, stellte Küstermeier im Vorfeld der Partie nochmal klar.

 

Der genannte Beginn wird diesmal anders ausfallen, muss man doch auf Grund der aktuellen Pandemie auf die Doppel verzichten, die traditionell eine große Stärke der Hammer darstellen. Es ist also eine spannende Begegnung zu erwarten. Anschlag ist am kommenden Samstag um 18:30 Uhr in der Martinschule in Cappel.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare