Tischtennis

Unerwartet hoher Sieg für Herren – Damen mit Unentschieden im Abstiegskampf

Hammer SportClub – GSC Fröndenberg II 9:1
Tischtennis Landesliga Damen

Einen in dieser Höhe unerwarteten Sieg konnte das Berger Sextett vor heimischen Publikum gegen die Zweitvertretung des GSV Fröndenberg feiern. Ganz so deutlich wie das Ergebnis auf den ersten Blick wirkt, war die Partie jedoch nicht. Insgesamt wurden sieben Partien, die der HSC alle für sich entscheiden konnte, im Entscheidungssatz entschieden. Bereits die drei Eingangsdoppel gingen jeweils in den Entscheidungssatz mit dem besseren Ende für die Paarungen des HSC. Auch die beiden anschließenden Einzel im oberen Paarkreuz konnten Küstermeier und Dreimann im fünften Satz für sich entscheiden. Hier mussten die beiden Berger jeweils Matchbälle gegen sich abwehren. Die erste und eine von den wenigen deutlichen Partien des Tages konnte Schaefer gegen den bis dato in der Rückrunde ungeschlagenen Reh mit 3:0 in den Sätzen für sich entscheiden. Die beiden anschließenden Einzel sollten wieder einen spannenden Verlauf mit dem besseren Ende nach jeweils fünf Sätzen für die beiden Berger Drave und Elsässer nehmen. Dadurch hatte Sattler bereits die Möglichkeit, den Schlusspunkt zu setzen, fand aber gegen das druckvolle Angriffsspiel seines Gegners nicht die richtigen Mittel und musste zum Sieg gratulieren. Somit war es Küstermeier, der mit einer konzentrierten Leistung den Schlusspunkt zum 9:1 Endstand setzte.

 

Hammer SportClub – TSG Valbert 7:7
Tischtennis Bezirksliga Damen

Das Duell um den Klassenerhalt im unteren Drittel der Damenbezirksliga zwischen dem HSC 08 (7. Platz) und der TSG Valbert (8. Platz) endete mit einem 7:7 Unentschieden. Selbst im Spielverhältnis eine sehr ausgeglichene Partie, die mit 28:26 für den HSC endete. Zuerst sah es für den HSC allerdings in keiner Weise nach irgendetwas Zählbarem aus. Schnell lag man nach den ersten beiden Doppeln und den zwei Einzeln 0:4 im Rückstand. Doch Klaudia Klose und Karin Merkle kämpften, gewannen ihre beiden Einzel am unteren Paarkreuz und verkürzten auf 2:4. Franziska Rösner unterlag dann der starken Nr. 1 der TSG Pia Berger, während Anke Bomke klar gegen Inka Müller in drei Sätzen punkten konnte. Klose verlor knapp in 5 Sätzen gegen die Nr. 3 Imke Dörnen. Merkle holte den Sieg gegen Jessica Alfes. Danach musste erneut Klose an die Platte gegen Berger, doch gegen die Materialspielerin hatte sie keine Chance. Somit stand es bereits 4:7 für die Gäste aus dem Sauerland. Doch Rösner, Bomke und Merkle behielten die Nerven und brachten aus ihren letzten Spielen jeder einen Sieg mit nach Hause, so dass mit dem 7:7 Unentschieden ein wichtiger Punkt für den Klassenerhalt auf der Habenseite des HSC eingefahren werden konnte.

 

Vorbericht:

Hammer SportClub – GSV Fröndenberg II
Tischtennis Landesliga Herren

Ein Spiel auf Augenhöhe erwartet die erste Mannschaft des HSC 08 in der Tischtennis Landesliga, wenn sich am kommenden Samstag der Tabellenfünfte aus Fröndenberg in der Halle der Hellwegschule vorstellt. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht mit 8:8 unentschieden, somit wird auch am Samstag ein enges Match erwartet. Dennoch ist es das Ziel der Berger, mit Unterstützung des heimischen Publikums, zwei Punkte in Berge zu behalten und so den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Schlüssel zum Sieg wird für die Berger, wie so oft, eine geschlossene Mannschaftsleistung sein.

Anschlag der Partie ist am Samstag um 18:30 Uhr in der Sporthalle der Hellwegschule.

HSC: Küstermeier, Dreimann, Schaefer, Drave, Elsässer, Sattler

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare