Tischtennis

Unglückliche Niederlage im Spitzenspiel

TV Fredeburg – Hammer SportClub 9:6
Tischtennis Landesliga Herren

 

Die erste Mannschaft des HSC hat am vergangenen Samstag eine knappe 9:6 Niederlage im Spitzenspiel beim Tabellenführer TV Fredeburg hinnehmen müssen.

Bereits nach den Doppeln lag die Mannschaft aus Berge bei einem Sieg von Küstermeier/ Schaefer und Niederlagen von Dreimann/ Megringskötter und Drave/ Elsässer mit 1:2 zurück. Im anschließenden Einzel behielt Stellan Küstermeier gegen den Spitzenspieler der Fredeburger Axel Schneider die Nerven und siegte knapp im fünften Satz. Am Nebentisch fand Daniel Dreimann nicht zu seinem Spiel und musste seinem Kontrahenten zum Sieg gratulieren. In den darauffolgenden Duellen in der Mitte überzeugten Schaefer und Drave mit spielerisch sowie kämpferisch starken Leistungen. So konnten sich beide jeweils im fünften Satz den Sieg sichern und den HSC erstmals an diesem Abend in Führung bringen.

Leider hielt diese nicht lange, da Elsässer eine 0:3 Niederlage hinnehmen musste. Mehringskötter konnte seine gute Leistung nicht belohnen und verlor mit 10:12 im Entscheidungssatz. Somit ging es für den HSC mit einem 4:5 Rückstand in die zweite Einzelrunde. Hier konnte Dreimann mit einem überraschend deutlichen 3:0 Erfolg gegen den aktuell stärksten Spieler der Landesliga überzeugen und den Ausgleich wiederherstellen. Leider fand Küstermeier am Nebentisch zu spät die taktische Lösung gegen das druckvolle Angriffsspiel seines Gegners, so dass er seinem Gegner zum 3:1 Sieg gratulieren musste. Parallel zur Niederlage von Küstermeier überzeugte Schaefer am Nebentisch bei seinem Sieg gegen Schmitte. Als beim Stand von 6:6 Drave sowie Mehringskötter in Sätzen führten, sah es kurz so aus, als ob die Partie zu Gunsten der Berger kippen könnte. Dies bestätigte sich jedoch leider nicht. Drave fand nach der taktischen Umstellung seines Gegners nicht mehr die richtige Antwort und musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Am Nebentisch konnte Mehringskötter seine 2:0 Satzführung leider nicht in einen Sieg umsetzen und verlor auch sein zweites Einzel denkbar knapp mit 10:12 im Entscheidungssatz. Die anschließende Einzelniederlage von Elsässer besiegelte die unglückliche 6:9 Niederlage.

Mit dieser verabschieden sich die Berger aus dem Aufstiegsrennen und beenden die Hinrunde auf dem dritten Tabellenplatz. Die Enttäuschung nach der knappen Niederlage war groß, dennoch resümierte Kapitän Küstermeier „Wir haben eine sehr gute Hinrunde gespielt und können letztendlich mit dem dritten Tabellenplatz sehr zufrieden sein.“

 

Vorbericht:

Für das Berger Sextett um Kapitän Stellan Küstermeier steht zum Abschluss der Hinrunde mit dem Gastspiel beim TV Fredeburg ein echtes Spitzenspiel auf dem Programm. Die Berger treten als Tabellendritter mit nur zwei Punkten Rückstand beim Tabellenführer an und können mit einem Sieg im direkten Duell in der Tabelle gleichziehen. Dies wird allerdings alles andere als eine leichte Aufgabe, denn der TV Fredeburg verfügt über eine ausgeglichene Mannschaft, die vom aktuell stärksten Spieler der Landesliga Axel Schneider angeführt wird. Dennoch reist der Hammer SportClub nicht chancenlos ins Sauerland. „Wir gehen sicher nicht als Favorit in die Partie, wollen uns aber mit einer guten Leistung für die starke Hinrunde belohnen.“, so Kapitän Küstermeier zur Ausgangslage vor der Partie. Somit kann von einem spannenden Duell in Fredeburg ausgegangen werden, welches der Hammer SportClub mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung für sich entscheiden möchte.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare