Grußwort Erzieherinnen

Eine zweite Sport-Kita für den Hammer SportClub 2008 e.V.

Im zehnten Jahr, mit vielen guten Erfahrungen als Träger einer Sport-Kita, hat der Hammer SportClub 2008 beim Angebot eine weitere Sport-Kita in seiner Trägerschaft zu übernehmen nur kurz überlegen müssen und dann der Stadt Hamm ein „Ja“ zur Zusammenarbeit erteilt. Gemeinsam machte man sich auf den Weg, dieser Idee Leben einzuhauchen.

Der Neubau sollte im Ahse Park in direkter Nachbarschaft zur Jugendamtsabteilung „Frühkindliche Bildung“ entstehen. Der Bebauungsplan stellte heraus, dass man diesen im Dezember 2020 beziehen kann.

Doch wohin mit den Kindern in der Zeit ab dem 01. August 2020? Denn, obwohl noch kein Stein auf dem anderen stand, gab es schon viele Namen auf der Warteliste. Vielen Dank für dieses Vertrauen in etwas, was noch nicht wirklich greifbar war. Aber auch dafür fand man gemeinsam mit der Stadt Hamm eine sehr gute Lösung. Auf demselben Gelände, nur auf der anderen Seite des Jugendamt-Gebäudes, wurde das Haus 4 für die Kinder der Ahsestrolche vorbereitet.

Zum Übergang mit drei Räumen pro Gruppe, einem zusätzlichen Schlafraum, zwei Wickelmöglichkeiten und zwei Räumen für ein wenig Bewegung konnte man es gut bis Dezember aushalten. Denn auch im Ahse Park an sich kann man kleine Spaziergänge machen, den Wasserfontänen zuschauen und auch einige Tiere beobachten.

Und das aller Wichtigste war, dass die Kinder sich schon an den Ort gewöhnen konnten, an dem sich auch ihre neue Sport-Kita befindet. Aber auch etwas weiter entfernt werden sich die Ahsestrolche zwischendurch mal aufhalten, denn auch von hier aus werden wir mit dem HSC und auch den Grashüpfern zusammenarbeiten, denn bei uns gilt der Slogan: „Egal, ob Grashüpfer oder Ahsestrolche, Hauptsache Sport-Kita HSC!“

Anfangs wurde das pädagogische Programm noch etwas abgeschwächt durchgeführt, da sich die 55 kleinen Ahsestrolche erstmal eingewöhnen mussten und auch Corona ließ von Beginn an nicht alles zu.

Das Team kennt sich zum größten Teil, weiß wie es arbeitet, weiß wie es tickt und kann sich aufeinander verlassen, aber auch die „Neuen“ sind direkt gut bei den Ahsestrolchen angekommen.

Und so soll es auch in der Zukunft sein, alle sollen sich bei den Ahsestrolchen wohl- und angenommen fühlen, denn dann kommen alle morgens gerne in die Einrichtung und wachsen und gedeihen gut an ihren Aufgaben – auch, wenn diese manchmal schwieriger werden könnten.

Wir freuen uns auf die Zeit mit „unseren“ kleinen Ahsestrolchen, den Grashüpfern und dem HSC. Auf viele erfolgreiche Kita-Jahre mit vielen schönen Momenten.

Ihr Ahsestrolche-Team