Hapkido

Tabata-Training neu im Abteilungsangebot

Die Erwachsenen der Hapkido-Abteilung trainieren ab sofort zusätzlich nach einer abgewandelten Form des Tabata-Trainings.

„Das hochintensive Intervalltraining macht fitter, schneller als jedes andere Trainingsprogramm und bereitet uns auf Wettbewerbe vor“ so Marcel Abel. Dabei reichen vier Minuten Workout, um Ausdauer und Fitness maximal zu fördern. Kurze Phasen der extremen körperlichen Belastung mit noch kürzeren Erholungsphasen wechseln sich ab. Die wichtigste Bedingung dabei ist, dass man alles geben muss.

Neu ist auch ein Kooperationsvertrag mit Toni Dietl, Kampfkunst Kollegium. Um unsere Trainer fortzubilden aber auch neue Mitglieder zu gewinnen. Dr. Antonius Dietl (Toni Dietl, 7.Dan) leitet eine der größten Kampfkunstschulen im deutschsprachigen Raum – in Friedrichshafen und mit mehreren Standorten im Bodenseekreis. Der ehemalige Nationaltrainer des Deutschen Karateteams und Vizepräsident der World Kickboxing and Karate Union (WKU) ist aber mehr als ein Sportler: Er ist Kampfsportunternehmer. Als Inhaber und Geschäftsführer des Kampfkunstkollegiums bildet er Nachwuchstrainer aus und sorgt dafür, dass deren Geschäft auch ökonomisch gut läuft.

Ab Oktober wird ein zusätzliches Trainingsprogramm angeboten. Die Teilnehmer werden, auf die am 4. November stattfindende, 1. Deutsche Meisterschaft der Deutschen Hapkido Union vorbereitet. Trainiert wird sonntags in der Sporthalle der Alfred-Delp-Schule.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare