Handball

TV Beckum – Hammer SC 32:28 (15:14)

TV Beckum – Hammer SC 32:28 (15:14)

Handball Herren Bezirksliga

In jeder Hinsicht war dies ein enttäuschendes Spiel für die Handballer aus dem Hammer-Süden, denn sie haben in diesem Spiel nicht nur zwei Punkte verloren, sondern auch gleich zwei Spieler. Abwehrrecke Kilian Rausch (Knie) wird in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen und auch Marvin Künnecke (Ellbogen) wird voraussichtlich einige Zeit fehlen – eine genaue Diagnose steht noch aus.

In der ersten Halbzeit schafft es der HSC, bis kurz vor der Halbzeitpause eine knappe Führung zu erarbeiten und diese zu halten. In der zweiten Halbzeit reißt Beckum dann das Ruder rum und der HSC kommt zwischenzeitlich nur noch maximal auf ein Unentschieden heran. Etwa fünf Minuten vor dem Ende gelingt dem TV dann ein kleiner Befreiungsschlag, sodass sie den Heimsieg dann letztendlich einfahren können. Auf Berger Seiten haben vor allem die Welink-Brüder mit zusammen 20 Toren deutlich herausgestochen – diese konnten die Niederlage schlussendlich aber auch nicht verhindern.

„Wir tun uns immer schwer damit, Leistungen auf den Personal-Bestand abzuwälzen, aber dennoch haben wir momentan wirklich viele Ausfälle zu verzeichnen, die man irgendwann nicht mehr kompensieren kann. Bellenhaus, Pyttel und Schlinkert fallen schon länger aus und jetzt kommen noch zwei weitere Spieler dazu. Dazu ein Grippe-erkrankter Tobi Linnemann im Tor und einige privat verhinderte Spieler. Unsere ganz jungen HSCler mussten diese Lücke dann schließen und haben das auch ganz gut gemacht. Am Ende hat es dann aber nicht ganz gereicht, da wir in dieser Formation auch noch nie zuvor auf der Platte standen. Jetzt müssen wir schauen, wie wir personell die kommenden Wochen angehen können – von einer Entspannung der Lage ist aber erst einmal nicht auszugehen.“ – so das ernüchternde Fazit der beiden Trainer Mähler/Pfleiderer. PT

Für den HSC dabei: Linnemann, Künnecke, Möllers (3), N. Mähler, Kunze-Berdiyarov (2), B. Welink (14/9), T. Welink (6), Johannpeter (2), Böse, M. Mähler (1), Renzing, Rausch

 

 

Vorbericht:
TV Beckum – Hammer SC 200
8

Am Sonntag reist der HSC zum Auswärtsspiel nach Beckum, wo um 17 Uhr ein weiteres Auswärtsspiel auf dem Spielplan steht.

Obwohl Beckum nur im Mittelfeld der Tabelle anzufinden ist, sind die Spiele gegen diesen Gegner traditionsgemäß immer sehr schwierig und unangenehm – vor allem, wenn man in der Beckumer Jahn-Halle antreten muss.

Es ist also von einer schwierigen Aufgabe auszugehen, zumal sich die Berger Handballer zuletzt nicht mit Ruhm bekleckert haben und ihr Heimspiel gegen Lünen nur knapp gewinnen konnten. Vor allem die Robustheit des Lüner SV, die auch auf Seiten von Beckum zu erwarten sein wird, hat den HSC vor Probleme gestellt.

„Wir müssen hellwach sein am Sonntag und dürfen uns keine größeren Schwächen erlauben. Wenn wir Beckum erlauben, ihr Spiel aufzuziehen und wir nicht mit unseren gängigen Mitteln dagegenhalten, dann könnten wir Probleme bekommen. Wenn wir aber direkt mit Tempo und gutem Kombinationsspiel an den Start gehen, dann sollten zwei weitere Punkte möglich sein. Personell können wir aufgrund einiger Verletzungen aktuell nicht komplett aus den Vollen schöpfen, sodass wir vermutlich wieder etwas improvisieren müssen.“ – so die Aussicht der beiden Trainer. PT

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare