Handball

TV Soest 2 – HSC 08 32:21 (17:10)

TV Soest 2 – HSC 08 32:21 (17:10)

Handball Herren Bezirksliga

Eine Truppe von Spielern aus insgesamt 3 unterschiedlichen HSC-Senioren-Mannschaften plus A-Jugendliche reiste am Samstagabend nach Soest mit der Mission, ein halbwegs vernünftiges Spiel auf die Platte zu bringen.

Dies gelang in einigen Phasen der Partie sogar ganz gut, aber dennoch hatte man zu keiner Zeit wirklich die Chance auf einen Punktgewinn und lief ab der sechsten Minute durchweg einem Rückstand hinterher, den man bis zum Ende nicht mehr aufholen konnte. Besonders die Schlussphase lag dann ganz klar in Soester Hand, sodass der Gastgeber das finale Ergebnis in den letzten 15 Minuten noch einmal deutlich nach oben schrauben konnte.

„Wir sind hier heute ohne großen Druck angetreten und haben einfach gespielt mit dem Wissen, dass es mit der aktuellen Personalsituation natürlich extrem schwierig werden würde. Teilweise haben wir ordentlich gespielt, teilweise haben wir uns auch komplett den Schneid abkaufen lassen. Unterm Strich kann man dieser zusammengewürfelten Mannschaft mit Spielern aus vier unterschiedlichen Mannschaften aber keinen Vorwurf machen. Zumindest hat sich niemand zusätzlich verletzt, sodass wir wenigstens keine weiteren Ausfälle zu verzeichnen haben. Wir müssen die Saison jetzt vernünftig zu Ende bringen und holen hoffentlich trotz der Kader-Situation noch einige Punkte!“ – so die beiden Trainer nach dem Spiel.

Für den HSC dabei: Linnemann, Pyttel, Bellenhaus, Benning (1), Künnecke (1), Bachtrop, Renzing (1), Lorenz, Kunze-Berdiyarov (2), B. Welink (7/3), T. Welink (7), Rüther, Mähler (2), Böse

 

 

Vorbericht:
Soester TV – Hammer SC 2008

Tabellenmäßig gleicht diese Begegnung einem absoluten Topspiel in der Bezirksliga, da der aktuell Tabellenzweite auf den Dritten trifft und beide Teams punktgleich mit nur einem Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter Dolberg schielen können.

Auf Berger Seiten wird man am Samstagabend um 19:30 Uhr aber ganz kleine Brötchen backen müssen, denn die Liste von Verletzten und privat verhinderten Spielern scheint immer länger zu werden. Es wäre einfacher, die fitten Akteure aufzuzählen, als dass man sich den ganzen Ausfällen widmet, bei denen mehrere schon ihr Saisonaus verkündet haben. Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass man wieder einmal auf die Unterstützung der A-Jugendlichen und der HSC-Reserve hoffen muss, um eine spielfähige Truppe auf das Parkett schicken zu können.

„Normalerweise würde wir von einer engen Partie auf Top-Niveau sprechen – schließlich ist das Hinspiel bei uns in Berge mit einem 25:25 Unentschieden geendet. Aufgrund unser krassen Personalsorgen fahren wir jetzt aber ohne Druck nach Soest und schauen, was dabei herumkommt und ob wir mithalten können. Wir werden auf jeden Fall erneut eine nicht eingespielte Truppe ins Rennen schicken müssen. Die Voraussetzungen für den Saison-Endkampf könnten aus unserer Sicht natürlich gerne deutlich entspannter sein, aber wir nehmen es jetzt so, wie es ist, und machen das Beste daraus. Hoffentlich ohne zusätzliche Verletzungen bzw. Ausfälle.“ – so die Einschätzung der beiden Trainer im Vorfeld der Partie. PT

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare