Tischtennis

Unglückliche Niederlage der Tischtennis-Herren

Am vergangenen Samstag musste sich der bisherige Spitzenreiter aus Hamm gegen die Gäste aus dem Kreis Gütersloh etwas überraschend mit 7-9 geschlagen gegeben.

 

Lange hatte es jedoch nach einem sicheren Heimsieg ausgesehen. Schnell waren die Gastgeber durch die siegreich gestalteten drei Eingangsdoppel und den sicheren Sieg von Dreimann gegen Bökenkamp auf die Siegerstraße abgebogen. Nachdem Küstermeiner dem starken Schäfer zum Sieg gratulieren musste, wurde am mittleren Paarkreuz die Führung durch zwei knappe Siege von Drave gegen Ranta und Mehringskötter (Foto) gegen Thol auf 6-1 ausgebaut.

 

Unerklärlicherweise verlor die Mannschaft um Kapitän Küstermeier zu diesem Zeitpunkt den Faden. Von den folgenden acht Einzeln konnte nur noch der Kapitän selbst sein Spiel gegen Bökenkamp erfolgreich gestalten, so dass die Gäste plötzlich mit einer 7-8 Führung in das Abschlussdoppel gingen. Der HSC ging mit einer 14-1 Doppelbilanz und einer noch weißen Weste des Doppels Dreimann / Mehringskötter als Favorit in das letzte Spiel des Tages. Es passte in das Gesamtbild, dass auch dieses Spiel nicht gewonnen werden konnte, so dass die Gäste durch den Sieg von Bökenkamp und Thol den entscheidenen letzten Punkt zum Auswärtssieg erringen konnten. „Am Ende geht der Sieg der Gäste auf Grund einer starken kämpferischen Leistung durchaus in Ordnung”, fasste Küstermeier die Gemütslage nach dem Spiel zusammen, „passieren darf uns das jedoch nach 6-1 und 7-3 Führung nicht”.

 

Nun gilt es für den HSC bereits am kommenden Samstag beim Heimspiel gegen Lippstadt eine gute Leistung bis zum letzten Punkt anzurufen.

 

HSC: Dreimann (1,5), Küstermeier (1,5), Drave (1,5), Mehringskötter (1,5), Elsässer (0,5), Sattler (0,5)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare