Volleyball

Volleyball-Herren unterliegen in Hörde 3:1 (25:19; 16:25; 25:17; 25:14)

Stark ersatzgeschwächt fuhren die Volleyballer des Hammer SportClub 2008 am Samstag nur zu neunt nach Dortmund, um Ihr drittes Spiel der neuen Oberliga Saison zu absolvieren. Es fehlten Libero Patrick Lange, Mittelblocker Nils Boelcke, Universalspieler Jan Bernardy sowie Diagonalangreifer Robin Breuer. Extrem schmerzhaft war die Abwesenheit des Liberos, welche sich in Annahme und Feldabwehr deutlich bemerkbar machte. Die Abwesenheit von Nils Boelcke und Jan Bernardy führte zu fehlenden alternativen über die Mittelposition, wobei jedoch gesagt sei das Steffen Kirchhoff in seiner ersten Oberliga Saison und in seinen ersten ganzen Satzeinsätzen ein starkes Spiel auf dieser Position machte. Der erste Satz ging zu 19 verloren, man war jedoch bis Zweidrittel des Satzes gleichauf. Im zweiten Satz wurde etwas umgestellt und Robin Ritter brachte über Außen frischen Wind in die Partie und dieser Satz wurde recht deutlich zu 16 gewonnen. Im Anschluss konnten die Hammer Volleyballer den Druck erst noch aufrechterhalten und waren bis Mitte des zweiten Satzes immer vier bis fünf Punkte vorne. Vereinzelte Unsicherheiten brachten die Hammer jedoch von der Siegerstraße im dritten Satz ab und man verlor diesen am Ende überraschender und auch schockierender Weise recht deutlich zu 17. Im vierten Satz kam man aufgrund des verspielten dritten Satzes leider nicht mehr zurück in die Partie und so verlor das Team um Spielertrainer Karsten Pahlplatz diesen quasi ohne Gegenwehr zu 14. In Anbetracht des geschwächten Kaders agierten die Volleyballer des HSC streckenweise, aber sehr gut.

Es spielten: Daniel Gerner, Eike Meyer, Lukas Haverkamp, Karsten Pahplatz, Robin Ritter, Sascha Henning, Steffen Kirchhoff, Tim Gossen, Valentin Rentsch

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare