Volleyball

HSC verliert unverdient 3:1 gegen Münster-Gievenbeck

3:1 müssen sich die Hammer Volleyballer, nicht zuletzt aufgrund fragwürdiger Schiedsrichterentscheidungen, geschlagen geben.

Der erste Satz war hart umkämpft und bis zum 23:23 konnte sich keine Mannschaft einen Vorsprung herausarbeiten. Die Hammer hatten jedoch die ersten drei Satzbälle und konnten diese nicht verwerten. In der Schlussphase des ersten Satzes fehlte der bis dahin vorhandene Aufschlagdruck. So verlor man den ersten Durchgang mit 26:28. Im zweiten Satz waren die Hammer wieder lange Zeit in Führung verloren jedoch gegen Ende hin den Faden weil das Team des HSC sich durch einige fragwürdige Schiedsrichter Entscheidungen aus der Fassung bringen ließ. Man fand nicht mehr zurück aus diesem Loch und verlor auch den 2. Durchgang mit 22:25. Im 3. Satz dann wieder die Südener Volleyballer vom Anfang der Partie hochkonzentriert. Stark bei eigenem Aufschlag und hellwach in der Feldabwehr. Konstant geblieben bis zum Ende gewinnen die Hammer den 3. Satz mit 25:17. Im vierten Durchgang kommen die Hammer wieder schlechter in den Satz und laufen ab Mitte des Satzes einem 4 Punkte Rückstand hinterher. Beim Stand von 20:23 brachte Nils Boelcke die Gegnerische Annahme durch seine an diesem Tage sehr gut platzierten Aufschläge in Bedrängnis, sodass die Hammer bis auf 23:23 aufschließen konnten. Dann wieder eine fragwürdige Schiedsrichterentscheidung die den HSClern zu schaffen macht und aus der Ruhe bringt. Man verliert den 4. Durchgang dann doch noch mit 23:25. Die auf dem Papier recht deutliche 3:1 Niederlage ist für die Hammer jedoch höchst unverdient.

 

Es spielten: Ritter, Gossen, Boelcke, Haverkamp, Pahlplatz, Rentsch, Lange, Meyer, Hennig

 

 

—————— Vorbericht ————————

 

 

Am Samstag treten die HSC-Volleyballer gegen den TSC Münster Gievenbeck 2 an. Für die Reserve des 3. Liga Teams der Münsteraner begann die Saison jedoch deutlich besser als für die Hammer Volleyballer. So stehen diese momentan auf Rang 3 der Oberliga Tabelle, jedoch nur 3 Punkte vor Hamm, welche momentan Platz 8 belegen. Nachdem die letzten 3 Heimpartien der Hammer gewonnen wurden soll es nun auch endlich mal auswärts klappen. Dass die Mannschaft sich in einem Aufwärtstrend befindet zeigt auch das Ergebnis des letzten Wochenendes, als es gelang den bis dato Tabellendritten aus Essen zu schlagen. Der HSC kann auf seinen gesamten Kader zugreifen und wird in voller Besetzung in Münster auflaufen.

Anpfiff ist um 15:00 Uhr in der Mosaikschule in Münster. Wenn der erste Auswärtsdreier gelingen sollte, gehen die Hammer mit viel Rückenwind in die Winterpause und es wäre ein riesiger Schritt Richtung Klassenerhalt.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare